Buntes

"Helfer mit Herz" starten im Juni

Likes 0 Kommentare

Weiherhammer. Letzte Vorbereitungen vor dem Auftakt sind in Arbeit. Die Nachbarschaftshilfe "Helfer mit Herz" ist ab Juni für die Bürger der Gemeinde Weiherhammer da.

Die Bürgermultiplikatoren der aktiven generationenfreundlichen Gemeinde Weiherhammer und des Projekts Agil leben im Alter (ALIA) der Lars und Christian Engel Stiftung haben in den letzten Monaten viele Erfahrungen sammeln können, wenn es darum geht eine Nachbarschaftshilfe organisiert auf die Beine zu stellen. Seit über zwei Wochen ist die Helfergruppe offiziell bereit für Unterstützungsanfragen von Bürgerinnen und Bürger aller Ortsteile der Gemeinde Weiherhammer.

In den letzten Monaten zeigten die Organisatoren viel Engagement sowie Kreativität und investierten ihre Zeit in verschiedenste Aufgaben. Dazu gehörten grundsätzliche Überlegungen der Organisationsform, die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern bei der Namensfindung in Form eines Gewinnspiels und die Antragstellung von Fördergeldern beim Bayerischen Sozialministerium für Familie, Arbeit und Soziales des Programms Selbstbestimmt Leben im Alter (SeLA), aber auch die Logoentwicklung und Flyergestaltung. Das alles wurde coronabedingt überwiegend per Videokonferenz gemeinsam geplant und abgestimmt.

Name geht ins Herz 

Das große Interesse an der geplanten Nachbarschaftshilfe spiegelt sich beispielsweise in den 453 abgegebenen Stimmen wider, die für einen von vier vorgeschlagenen Namen für die Helfergruppe per Postkarte von Bürgerinnen und Bürgern abgegeben wurden. Dabei entschied sich die Mehrheit von 194 Stimmberechtigten für die Bezeichnung “Helfen mit Herz“. Als Dankeschön für die Beteiligung wurden Preise verlost, die kürzlich von den Koordinatorinnen und Koordinatoren an die Gewinnerinnen und Gewinner verteilt wurden.

Nachbarschaftshilfe_Weiherhammer_Timo_Birner_Gertrud_Werner.jpg
Koordinatorin der Nachbarschaftshilfe Gertrud Werner übergibt einen Preis an Timo Birner. Foto: Gerhard Müller.
Nachbarschaftshilfe_Weiherhammer_Karin_Braun_Alexandra_Schwerin-Fortner.jpg
Koordinatorin der Nachbarschaftshilfe Alexandra Schwerin-Fortner (rechts) bei der Übergabe eines Preises an Karin Braun. Foto: Gerhard Müller

Namensfindung geglückt - Wer hat bei Verlosung gewonnen? 

Barbara Biller aus Weiherhammer gewinnt den ersten Preis von 150 Euro; Karin Braun darf mit einem Gutschein die hervorragende Küche in der BHS-Gastronomie Elements testen; Wolfgang Mühlbach aus Kaltenbrunn macht eine gute Brotzeit im Hüthäusl in Kleinschönbrunn; Wolfgang Braun aus Kaltenbrunn lässt sich die Reifen von der Firma Siller wechseln; Berthold Schwirzer darf in der Metzgerei Michael Krauß in Kaltenbrunn einkaufen. 

Timo Birner aus Weiherhammer geht zur Physiotherapeutin Katharina Hör; Reinhold Bauer aus Weiherhammer wird in der Massagepraxis Wexlberger in Weiherhammer verwöhnt; Petra Roth aus Weiherhammer genießt eine Aromaölmassage in der Physiotherapie Weiden; Rudolf Schultes aus Weiherhammer lässt sich italienische Spezialitäten von der Pizzeria Manuela auftischen; Otto Ziegler aus Dürnast bekommt eine neue Frisur im Salon Hair & Style Wurzer in Kaltenbrunn; Wilhelm Weiß aus Weiherhammer darf Kraftstoff für sein Auto bei der Tankstelle Witzel in Kaltenbrunn tanken.

Was macht die Nachbarschaftshilfe Weiherhammer? 

Mit der Zusage der SeLA-Förderung kann nun der Druck von Informationsmaterialien in Auftrag gegeben sowie die Koordinatorinnen und Koordinatoren mit Laptops und Smartphones ausgestattet werden, um erste Unterstützungsanfragen entgegenzunehmen. Die Nachbarschaftshilfe wird unkompliziert, wirkungsvoll und kostenlos Hilfen für Gemeindemitglieder jeden Alters mit Unterstützungsbedarf anbieten, wie es heißt.

Dazu zählen die Unterstützung bei Einkäufen oder beispielsweise die Begleitung zur Krankengymnastik. Auch handwerkliche Kleinhilfen wie die Reparatur eines tropfenden Wasserhahns sowie Hilfestellungen bei Problemen mit dem Smartphone oder beim Ausfüllen von Anträgen sind möglich.

Die Begleitung bei Spaziergängen und Zeit für Gespräche zählen ebenfalls dazu, um mögliche Einsamkeit alleinstehender Menschen vorzubeugen. Zu den verschiedenen Unterstützungsleistungen wird die Helfergruppe mit den Unternehmen vor Ort in Austausch kommen, um diesen das Konzept der Nachbarschaftshilfe vorzustellen sowie über mögliche Konkurrenzsituationen zu sprechen und einen partnerschaftlichen Austausch zu fördern.

Startschuss am 12. Juni 

Bei dem geplanten Auftakt am Samstag, den 12.06. werden die Helfer mit Herz im Freien an öffentlichen Orten, wie beispielsweise vor Supermärkten der Gemeinde, mit Informationsmaterial unterwegs sein, um diese an interessierte Bürgerinnen und Bürger zu verteilen sowie Fragen zu beantworten. Ein Termin für eine digitale oder öffentliche Auftaktveranstaltung in Präsenz ist unter Beachtung coronabedingter Entwicklungen geplant und wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Kontaktdaten der Koordinatoren für Fragen an die Nachbarschaftshilfe: Telefonnummer 0160 8448078 (Erreichbarkeit: Täglich von 16:00 - 18:00 Uhr)

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.