Hunderte Besucher bei zweiter Kulturnacht Vohenstrauß

Vohenstrauß. Lange Einkaufsnacht? Erst auf den zweiten Blick. Die Kulturnacht Vohenstrauß bot am Freitag Abend zahlreiche kulturelle Programmpunkte an vielen verschiedenen Schauplätzen. Hunderte Besucher schlenderten durch die Innenstadt. 

Von Hannes Gilch

Der Mittelständische Wirtschaftskreis und die Musikinitiative Vohenstrauß haben das Event zusammen mit dem Tourismusbüro der Stadt Vohenstrauß in diesem Jahr zum zweiten Mal auf die Beine gestellt. Was vor gut einem Jahr als „lange Einkaufsnacht“ geplant wurde, entwickelte sich zu einem bunten Unterhaltungsabend für nahezu jeden Geschmack – an dem auch in diesem Jahr die Läden wieder geöffnet hatten.

Da war heute echt für jeden etwas dabei – alles irgendwie selbst gemacht. Mehr Kultur geht nicht,

schwärmte ein Besucher. Im Zentrum der Aktivitäten stand die Showbühne auf dem Marktplatz, die von der Musikinitiative Vohenstrauß organisiert wurde. Moderator Josef Forster war dort fleißig darum bemüht, die Gäste auf sämtliche Aktionen und Attraktionen in der ganzen Stadt hinzuweisen.

Tolle Stimmung auf dem Marktplatz

Den Startschuss feuerten „4 Glory“ aus Waldsassen ab. Nach ein paar Songs der jungen Bluesrock Band füllte sich der Marktplatz. Sie bereiteten die Gäste auf noch mehr Rock von Bands wie, „The April„, einer Punkrock-Band aus Vohenstrauß’ tschechischer Partnerstadt Stříbro, „404 Whizzkids“ aus Vohenstrauß und „Bad Habits“ aus Floß, vor. Und die Musiker waren begeistert von ihren Fans. Manuel Friedl, Gitarrist von „404 Whizzkids“ war sogar ein wenig überrascht von seiner Heimatstadt:

Mit so vielen Leuten und so toller Stimmung haben wir nicht gerechnet!

Die Bauchtänzerinnen der Volkshochschule nutzten die Umbaupausen, um ihr Können zu zeigen. Sowohl die Kinder- und Jugend-Bauchtanzgruppe „Munisah“ als auch die Erwachsenen-Gruppe, „Ahlam“, begeisterten das Publikum mit orientalischen Tänzen. 

Theater und Kunst in der Friedrichsburg

Wem es am Marktplatz zu rockig war, der konnte etwas weiter die Straße runter bei der Brauerei Behringer den bayrischen Volksklängen der „Zs“ lauschen oder das Austro-Pop-Konzert von „Zwoa Achterl, bitte“ im Foyer der Sparkasse besuchen. Sportlich ging es bei der Performance der Trampolin-Gruppe „Crazy Jumpers“ vor der evangelischen Kirche zu.

Christian Höllerer lud zur Lesung ins Café „Carpe Diem“. Musikalisch unterstützte ihn dabei das Trio „Gschwind“. Im Erdgeschoss der Friedrichsburg führte das Landestheater Oberpfalz das Stück „Was Sie schon immer über Theater wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten. Eine Aufklärung in alphabetischer Reihenfolge“ auf. Im ersten Stock konnte die Ausstellung „Kunstsommer“ bestaunt werden. Gemeinsam mit Hannes Sennert und Karl-Heinz Fiebig lernten die Besucher die Stadt Vohenstauß und die Brauerei genauer kennen. Genauso gut besucht war auch die Museumsführung in den Ackerbürgerhäusern mit Heiner Aichinger.

Das Landestheater Oberpfalz sorgte im Keller der Friedrichsburg für Lacher Bild: LTO
Das Landestheater Oberpfalz sorgte im Keller der Friedrichsburg für Lacher Bild: LTO

Kurz vor dem Ende der Veranstaltung stießen die Hauptorganisatoren Jürgen Fuß, Ernst Bartl (beide Wirtschaftskreis) und Hannes Gilch (Musikinitiative) auf einen gelungenen Abend an. Ihr Fazit:

Das haben wir gut hinbekommen!

Bilder: Hannes Gilch

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.