Illegaler Welpentransport: Nicht alle Hunde überleben

Pleystein. Trauriger Fund bei einer Kontrolle: Die Grenzpolizei deckte gestern einen Hundeschmuggel auf. Für einige Welpen kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Die übrigen neun Welpen bekamen erst einmal Futter und Wasser und wurden von den Beamten ins Warme gebracht. Foto: GPI Waidhaus

Gestern Nachmittag bemerkten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion (GPI) Waidhaus auf der A6 auf einen Citroen mit französischer Zulassung. Dieser war in Richtung Landesinnere unterwegs. Die Polizisten hielten ihn zu einer Kontrolle an. Am Steuer saß eine Frau aus Tschechien.

Sechs tote Welpen im Kofferraum

Die Schleierfahnder fanden im Fahrzeug eine Hundetransportbox, sowie zwei kleine Kartons, in denen sich 15 Chihuahua-Welpen befanden. Die genauere Inaugenscheinnahme der Tiere ergab, dass sechs bereits verstorben waren. Die anderen waren sichtlich dehydriert. Die Dame hatte keinerlei Papiere für die Hunde dabei.

Bis der Tierschutzbund eintraf um die Welpen abzuholen, versorgten die Beamten die Hunde. Auf die Tschechin kommen nun Anzeigen nach dem Tierschutzgesetz und der Abgabenordnung zu.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.