Iranische Künstlerin beschäftigt sich mit der Situation von Frauen und Mädchen im Iran

Weiden. Ronak Razanifegghi musste vor vier Jahren aus dem Iran fliehen. Die studierte Philosophin und Rechtsgelehrte, die in ihrer Heimat iranische Volksmusik unterrichtete, beschäftigt sich in ihren Ölmalereien mit Unterdrückung.

Ronak Razanifegghi beschäftigt sich in ihren Bildern mit der Unterdrückung von Frauen und Mädchen. Foto: Helmut Kunz

Vor einem Jahr begann Ronak Razanifegghi mit der Ölmalerei und ließ sich von ihrem Kunstfreund Sasan Zaheri unterrichten. Zuvor malte sie mit Holzstiften und in Acryl. “Frau, Leben, Freiheit”, heißt eine Ausstellung mit Bildern von ihr, die noch bis zum 15. Dezember in der Galerie des Alten Schulhauses gezeigt werden.

Die Künstlerin stammt aus Hamedan, einer Stadt im Westen des Irans. Sie hat dort Philosophie und Recht studiert und auch ihren Abschluss gemacht. Beruflich war sie als Musiklehrerin tätig und unterrichtete iranische Volksmusik. An der örtlichen Musikschule war sie Direktorin und hatte zuletzt ihr eigenes Tonstudio. Vor vier Jahren musste sie Hals über Kopf aus dem Iran fliehen. Ihr Hab und Gut wurde konfisziert.

Bestes Beispiel für Integration

Ein dickes Kompliment kam von Bürgermeister Reinhold Wildenauer. “Wenn ich mir die Bilder so ansehe, muss ich sagen: großen Respekt”, sagte er, “alle Achtung, was die Künstlerin hier geschaffen hat.” Und er ging noch einen Schritt weiter: “Wir haben hier heute wieder das beste Beispiel für Integration. Und genau so wollen wir es haben. Menschen, die zu dieser Gesellschaft beitragen, die sich einbringen.” Razanifegghi sei auch Mitglied beim Oberpfälzer Kunstverein.

Thema liegt der Künstlerin am Herzen

Was sie in ihrer Ausstellung zeigt, wäre im Iran nicht möglich. Dort seien freie Musik und Kunst verboten, betonte Regina Würner, die in die Arbeitswelt der Künstlerin einführte. In ihren Bildern befasse sich Razanifegghi vor allem mit der systematischen Unterdrückung von Mädchen und Frauen im Iran. Ein Thema, das der Künstlerin sehr am Herzen liege.

* Diese Felder sind erforderlich.