Feuerwehr Pressath: 1138 Einsatzstunden für die Allgemeinheit

Pressath. Es war erst ein viertel Jahr vergangen, dass die Feuerwehr Pressath ihre Jahreshauptversammlung abgehalten hatte. Doch nun sollte es wieder am gewohnten Termin im Januar stattfinden.

Günter Helm mit Frau Zilla (Mitte) mit den Kameraden der Feuerwehr und Kreisbrandrat Marco Saller (links) Foto: Jürgen Masching
Günter Helm mit Frau Zilla (Mitte) mit den Kameraden der Feuerwehr und Kreisbrandrat Marco Saller (links) Foto: Jürgen Masching
Die Geehrten der Feuerwehr Pressath (Teil 1). Foto: Jürgen Masching
Die Geehrten der Feuerwehr Pressath (Teil 1). Foto: Jürgen Masching
Die Geehrten der Feuerwehr Pressath (Teil 2). Foto: Jürgen Masching
Die Geehrten der Feuerwehr Pressath (Teil 2). Foto: Jürgen Masching
Hans Graser mit seiner Frau Ingrid in der Mitte. Foto: Jürgen Masching
Hans Graser mit seiner Frau Ingrid in der Mitte. Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching

Vorsitzender Marius Seitz begrüßte die anwesenden Gäste, darunter Bürgermeister Bernhard Stangl mit seinen Stadträten sowie die volle Kreisbrandführung, Kreisbrandrat Marco Saller, Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz und Kreisbrandmeister Jürgen Haider. Auch Stadtpfarrer Edmund Prechtl hatte sich im Gasthaus Heining eingefunden. Der Vorsitzende gab nach dem Totengedenken an die verstorbenen Feuerwehrkameraden einen kurzen Rückblick auf die vergangenen drei Monate. Derzeit besteht der Feuerwehrverein aus 361 Mitgliedern, das sind vier neue Mitglieder seit der letzten Versammlung. Neben einigen Veranstaltungen und Festlichkeiten gab Seitz auch einen Ausblick auf das Jahr 2023. Hier sind einige Arbeiten an Gerätschaften, am Feuerwehrhaus und Veranstaltungen geplant. Den nächsten Ehrenabend mit den Auszeichnungen werde es erst 2024 wieder geben.

Viel Arbeit für die Feuerwehr Pressath

Nach dem Kassenbericht von Kassier Matthias Keilwerth gab Kommandant Andreas Kneidl seinen Tätigkeitsbericht der aktiven Wehr bekannt. „Im Jahr 2022 wurde die Feuerwehr Pressath von 60 aktiven Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern unterstützt. Zusammengesetzt aus 10 weiblichen und 50 männlichen Feuerwehrdienstleistenden konnte die aktive Wehr all ihre Einsätze und Aufgaben bewältigen“. Im vergangenen Jahr wurden von den Aktiven bei Schulungen und Unterrichten 1193 Stunden geleistet (49,7 Tage). Zu 89 Einsätzen wurde die Feuerwehr im Jahr 2022 gerufen, die sich wie folgt zusammensetzen: 19 Brände, 51 Technische Hilfeleistungen, 1 Einsatz mit ABC – Gefahrstoffen, 16 Fehlalarmierungen und 2 Freiwillige Tätigkeiten. Bei all diesen Einsätzen wurden von allen Feuerwehrdienstleistenden 1138 Einsatzstunden geleistet (47,4 Tage).

Verabschiedung von Hans Graser

Neben den interessanten Berichten aus der Jugend- und Kinderfeuerwehr, die der ganze Stolz der Feuerwehr Pressath ist, gab auch der neue Leiter des Spielmannszuges der Feuerwehr, Tobias Höfer, seinen ersten Bericht ab. Es gebe aktuell 15 aktive Mitglieder, die sich einmal in der Woche zum Proben treffen. „Wir haben Anfragen zur Ausbildung und wollen auch, sobald sich genügend Leute finden, wieder damit starten“, so Höfer. Am Ende gab es noch eine Ehrung für den ehemaligen Leiter des Spielmannszuges, Hans Graser.

Kreisbrandrat sieht Drehleiterunfall ebenfalls als nicht akzeptabel

Kreisbrandrat Marco Saller sprach unter anderem auch das Thema Veränderung während der Coronazeit an. „Es gab während der Coronajahre 2020 und 2021 bei den 116 Feuerwehren im Landkreis keine Veränderung. 2022 gab es einen Rückgang von neun Feuerwehrdienstleistenden“, so Saller. Und auch zum Thema „Drehleiterunfall Sinzing“ gab er seine Meinung ab, die sich ebenfalls, wie bei dem Bezirksfeuerwehrverbandsvorsitzenden Freddy Weiß, um die nicht akzeptable Vorgehensweise drehte.

Ehrungen:

Feuerwehrmann

  • Hannes Spitaler
  • Jonas Plößner
  • Jonas Ackermann
  • Dominik Deubzer
  • Severin Schmelcher

Oberfeuerwehrmann

  • Christoph Ermer

Hauptfeuerwehrmann

  • Michael Stannek

Oberlöschmeister

  • Matthias Keilwerth

Ehrungen aktive Dienstzeit

10 Jahre

  • Anja Ficker
  • Alexandra Huber
  • Patrick Huber
  • Benjamin Langer
  • Michael Stannek

20 Jahre

  • Andreas Argauer
  • Regina Kneidl
  • Sebastian Hösl

30 Jahre

  • Reinhold Dörner
  • Günter Helm

40 Jahre

  • Rudolf Deglmann (43 Jahre)
  • Siegfried Käsbauer
  • Franz Meier
  • Ralf Schupfner

Neuaufnahmen:

  • Sylvia Gierisch
  • Theresa Schraml

Verabschiedung aus dem aktiven Dienst

Aus Gründen des Alters scheidet Kamerad Günter Helm aus dem Dienst der aktiven Feuerwehr aus.

Günter ist am 1. Januar 1993 der Feuerwehr Pressath beigetreten.

Seit dieser Zeit hatte Günter die Feuerwehr Pressath stets tatkräftig und aktiv begleitet.

  • Günter trug das Abzeichen des Hauptfeuerwehrmannes.
  • Vom 19. März 1996 bis 28. Februar 2008 diente Günter der Wehr als Atemschutzträger.
  • Seit dem 15. Mai 1998 bis zum Ausscheiden seiner Dienstzeit war Günter stets ein aktiver Maschinist.
  • Ebenfalls konnte er als Motorsägenführer eingesetzt werden.
  • Zum 21. Juni 2022 (65 Jahre) endete seine aktive Dienstzeit. (29,5 (30) Jahre aktive Dienstzeit).

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.