Jedes Kind verdient ein Geschenk – 143.095 Glücksmomente für Kinder in Osteuropa

Weiden/Hanau. Der Weihnachtspäckchenkonvoi bringt auch 2023 wieder Geschenke zu Kindern in armen und ländlichen Regionen in Bulgarien, Moldawien, Polen, Rumänien und in die Ukraine. 260 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind gestartet, um die liebevoll gepackten Geschenke von Kindern und Familien aus ganz Deutschland vor Ort zu verteilen.

Die Helfer kurz vor dem Verladen der mehr als 530 Weihnachtspäcken für Osteuropa. Foto: Round Table 49 Weiden

Im Mittelpunkt steht der einzelne, ganz persönliche Moment: das Kinderlachen, die leuchtenden Augen und Herzen beim Auspacken eines Weihnachtsgeschenks. Da die 260 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Weihnachtspäckchenkonvois die Geschenke selbst vor Ort verteilen, wissen die Organisatoren ganz genau, dass jedes der 143.095 Päckchen auch in diesem Jahr wieder genau dort ankommen, wo es hingehört.

36 Lastwagen, fünf Busse und zehn Begleitfahrzeuge sind am Samstagvormittag aufgebrochen. Im Mittelpunkt des Weihnachtspäckchenkonvois steht, dass die Päckchen von Herzen kommen, und das tun sie. „Es berührt uns jedes Jahr wieder sehr, wenn wir erleben dürfen, wie die Kinder mit glänzenden Augen ihre Geschenke bekommen und auspacken“, sagt Steffi Hahl, Konvoileiterin und Geschäftsführerin.

Auch der Weidener Tisch ist dabei

Auch aus Weiden und der Region wurde zu diesem Zweck 534 Päckchen vom Weidener Serviceclub Round Table (RT) 49 gesammelt und zur zentralen Sammelstelle gebracht. Über ein Netzwerk von Schulen, Kindergärten und privaten Spendern aus der ganzen Region wurde animiert, mitzumachen und schließlich an der OTH in Weiden alles zusammengetragen. RT 49-Präsident Johannes Lang zeigt sich begeistert: „Mit dieser Zahl an Geschenkpäckchen konnten wir unseren Beitrag um 50 Prozent zum Vorjahr steigern.”

Der Kerngedanke des Weihnachtspäckchenkonvois ist schnell erklärt: Kinder verschenken gut erhaltenes Spielzeug an Kinder, die sonst kein Weihnachtsgeschenk bekommen würden. In ganz Deutschland wurden Päckchen in Schuhkartongröße mit Spielsachen, Malstiften, aber auch gut erhaltener Kinderkleidung und Hygieneartikeln von Kindern für Kinder gepackt. Viele davon auch mit einem persönlichen Weihnachtsgruß. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von Round Table, Ladies‘ Circle, Agora Club Tangent sowie Old Tablers helfen die Päckchen zu sammeln, sortieren, zerrissene Verpackungen zu flicken und sie für den Konvoi vorzubereiten.

Aufgrund der anhaltenden Situation in der Ukraine ist ein Teil der Päckchen für die Ukraine bereits am 27. November über das Netzwerk der Rosineninitiative in Richtung ukrainische Grenze gestartet. Eine weitere Lieferung in die Ukraine nach Odessa ist mit dem Konvoi im Team Moldawien aufgebrochen.

Gemeinsam etwas Großes geschaffen

Unzählige fleißige Hände waren schon weit vor dem offiziellen Konvoistart in Hanau im Einsatz und haben mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dafür gesorgt, dass alles gewohnt reibungslos funktionierte: Von der Anmeldung für die Mitfahrer über die Organisation Annahmestellen. Das bisherige Zentrallager stand 2023 leider nicht mehr zur Verfügung, aber aufgrund zahlreicher Unterstützer wurden spontan regionale Lager gefunden, die die Umladungen großartig aufgefangen haben.

Und bereits zum zweiten Mal in Folge wurden dem Konvoi alle Fahrzeuge kostenfrei als Spende zur Verfügung gestellt. „Unser Dank gilt einfach allen, die ein Geschenk gepackt haben. Den Päckchensammlern, Helfern, Unterstützern und Sponsoren, die den Weihnachtspäckchenkonvoi ermöglichen“, sagt Michael Grethe, Geschäftsführer, bevor die Lkws gestartet werden und der Konvoi losrollt.

* Diese Felder sind erforderlich.