Wirtschaft

Jetzt auch vegetarische Produkte

Likes 0 Kommentare

Kemnath. Großmetzger Ponnath steigert Umsatz um 2,5 Prozent und investiert 8,5 Millionen Euro. Langjährige Mitarbeiter wurden jetzt bei einer Betriebsfeier geehrt.

Von Udo Fürst

Vegetarische Frikadellen und vegane Fischfilets vom Metzger? Gibt es sowas? Ja, sowas gibt‘s. Das Unternehmen „Ponnath – die Meistermetzger“ produziert seit einigen Monaten verschiedene fleischlose Nahrungsmittel – und hat damit großen Erfolg. Die zuletzt zwei schwierigen und kräftezehrenden Jahre mit großen Herausforderungen habe man nicht zuletzt deshalb gut bewältigt, betonte Firmenchef Michael Ponnath bei der aufwendig gestalteten Betriebsfeier am Samstag in der Mehrzweckhalle. Trotz aller Widrigkeiten mit schwierigen Preisverhandlungen und einem kräftezehrendem Wettbewerb sei es gelungen, das Firmenschiff wieder in ruhigere Gewässer zu steuern. So habe die Firmengruppe den Absatz um 5,4 Prozent und den Umsatz um 2,5 Prozent erhöht. „Nicht zuletzt wegen unserer neuen Produkte können wir zuversichtlich in das kommende Jahr blicken“, sagte Ponnath.

Ponnath ist kein reiner Metzgerbetrieb im herkömmlichen Sinn. Das Unternehmen mit seinen mehr als 1300 Beschäftigten zählt zu den größten seiner Art in Deutschland und hat im vergangenen Jahr 80 neue Arbeitsplätze geschaffen. Neben dem Kerngeschäft Wurst und Fleisch produziert man seit einigen Monaten auch vegetarische und vegane Produkte unter der Bezeichnung „Veggie Gourmet“; Schnitzel gehören hier dazu, Nuggets oder Fischfilet. Diese werden ebenso wie die neu in das Segment  aufgenommenen wie vegetarische Frikadellen, Filetstreifen, Gyros, Chili sin Carne oder Lasagne Bolognese in Annaberg (Sachsen)  produziert, wo Ponnath die Firma Rodagfood gekauft hat. Auch die Bereiche „Convenience“ (vorgefertigt) und tiefgekühlte Produkte werden dort bedient.

Qualität und Engagement

2015 hat die Ponnath-Gruppe in Kemnath ein eigenes Blockheizkraftwerk gebaut, neue Maschinen und eine neue Kälteanlage angeschafft und in Bamberg einen zweiten Werksverkauf eröffnet. Insgesamt habe man in diesem Jahr 8,3 Millionen Euro investiert, erklärte Michael Ponnath. Die hervorragenden Ergebnisse bei den DLG-Auszeichnungen – 76 mal Gold, 45 mal Silber und sieben Mal Bronze – bestätigten die Qualität und das Engagement der Mitarbeiter. „Auch die zahlreichen Audits verdeutlichen: Wir arbeiten zu jeder Stunde vorzeigefähig.“  Ponnath produziert mittlerweile an sechs Standorten: Kemnath (Hauptsitz), Knetzgau, Freiburg, Susice (Tschechien), Nürnberg und Annaberg.

Wie alle Jahre zeichnete das Unternehmen bei der Betriebsfeier zahlreiche treue Mitarbeiter für zehn, 15, 20, 25, 30 und 35 Jahre Betriebszugehörigkeit aus. Seit 25 Jahren bei Ponnath sind Bernhard Faltenbacher, Andrea Gick, Helga Groß, Ramona Kircheis, Andreas Krieg, Gerhard Meißner, Rudi Nickl und Hannelore Vinzens; seit 30 Jahren Eveline Schmidt und seit 35 Jahren Johannes Leypold und Gabriele Sechser.

Ponnath Blumen, Urkunden und ein Geldgeschenk gab es für die Ponnath-Firmenjubilare. Diese Mitarbeiter sind seit 20, 25, 30 und 35 Jahren beim Kemnather Unternehmen. Mit auf dem Foto Firmenchef Michael Ponnath (hinten rechts)und Simone Mogos (links) von der Personalabteilung. Foto: Udo Fürst

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.