Johannisfeuer in Woppenrieth und Ottenrieth

Woppenrieth / Ottenrieth. Am Freitagabend wurden Johannisfeuer in Woppenrieth bei Waldthurn und am Bahnhof in Ottenrieth entzündet.

Woppenrieth: Die Waldthurner Landjugend zieht von Woppenrieth mit Fackeln zum
Woppenrieth: Die Waldthurner Landjugend zieht von Woppenrieth mit Fackeln zum “Kannesfeuerplatz”. Foto: Franz Völkl
Woppenrieth: Die Landjugend Waldthurn  entzündet das Johannisfeuer. Foto: Franz Völkl
Woppenrieth: Die Landjugend Waldthurn entzündet das Johannisfeuer. Foto: Franz Völkl
Woppenrieth: Pfarrer Norbert Götz segnet das Johannisfeuer. Foto: Franz Völkl
Woppenrieth: Pfarrer Norbert Götz segnet das Johannisfeuer. Foto: Franz Völkl
Ottenrieth - Bahnhof: Helmut Meier entzündet
Ottenrieth – Bahnhof: Helmut Meier entzündet “unter Aufsicht” seiner Tochter Franziska das Johannisfeuer. Foto: Franz Völkl
Ottenrieth - am Bahnhof: Helmut Meier organisiert das Johannisfeuer. Foto: Franz Völkl
Ottenrieth – am Bahnhof: Helmut Meier organisiert das Johannisfeuer. Foto: Franz Völkl
Das Johannisfeuer in Ottenrieth - am Bahnhof. Foto: Franz Völkl
Das Johannisfeuer in Ottenrieth – am Bahnhof. Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl

Landjugend entzündet in Woppenrieth

Am Freitagabend konnte man die imposant und angenehme Johannisfeuerwärme im Freien mit einem Getränk und Bratwürstl genießen. Vom Dorfkreuz in Woppenrieth aus waren zuvor die jungen Christen der Landjugend Waldthurn mit Fackeln zum „Kannesfeuerplatz“ marschiert.

Aufgeschichtet waren wieder Kleinholz, Reisig, stärkere Äste und sonstiges brennbares Material. Von Woppenrieth aus sendeten die KLJB`ler weit sichtbar einen hellen Feuerschein und auch manch heftiges Rauchzeichen in das Waldthurner Land. Pfarrer Norbert Götz segnete das Feuer. Für Sicherheit sorgte die Waldthurner Feuerwehr.

Helmut Meier organisiert Johannisfeuer in Ottenrieth am Bahnhof

In Ottenrieth – Am Bahnhof – hatten die Bewohner ebenfalls einen riesigen Haufen Holz aufgeschichtet. Helmut Meier entzündet das große Feuer, das weit übers Tal hinaus sichtbar war, viele „Einheimische“ , Frankenriether und auch Höfener waren gekommen und feierten in der „Meier – Blockhütte“ die Sonnwende.

* Diese Felder sind erforderlich.