Rathaus

Josef Beck bleibt CSU Vorsitzender

Likes 0 Kommentare

Püchersreuth. Josef Beck bleibt weiter an der Spitze des CSU Ortsverbandes Püchersreuth. Bei der Versammlung im Gasthaus Miedl bestätigten die Mitglieder des Ortsverbandes den Gemeinderat einstimmig in seinem Amt.

Josef Beck (Zweiter von links) bleibt Chef bei der CSU Püchersreuth. Zusammen mit Kreisvorsitzendem Dr. Stephan Oetzinger ehrte er langjährige Mitglieder für Ihre Treue zur Christlich-Sozialen Union. Foto: Benedikt Grimm

„Die Kommunalwahlen brachten unserer gemeinsamen Liste vier Mandate, leider ist es uns aber nicht gelungen, den zweiten Bürgermeister zu stellen“, resümierte Josef Beck in seinem Bericht. Zudem hätte Corona die Aktivitäten des Ortsverbandes nach der Kommunalwahl im letzten Jahr stark ausgebremst.

Neuwahlen und Zukunftspläne

„Viele Veranstaltungen wie unser Zoiglabend oder auch die Teilnahme am Bürgerfest konnten nicht stattfinden“, bedauerte Beck. Mit dem Nachlassen der Pandemie wolle man aber wieder durchstarten.

Bei den Neuwahlen wurde neben Beck auch dessen Stellvertreter Johann Pröls in seinem Amt bestätigt. Um die Kasse kümmert sich Herbert Beck, als Schriftführer wurde Karl Höning gewählt. Die Vorstandschaft komplettieren Walter Stubenrauch und Alfons Troppmann. Für die Kassenprüfung sind Monika Stubenrauch und Paul Höning verantwortlich.

„Das Pandemie-Jahr hat uns stark getroffen und es wird eine große Aufgabe, nun das ehrenamtliche Leben in unseren Gemeinden wieder ins Laufen zu bringen,“ berichtete CSU-Kreisvorsitzender Dr. Stephan Oetzinger, MdL. Zudem ging der Landtagsabgeordnete auf die aktuelle Diskussion um die 10-H-Regelung für Windkraftanlagen ein:

„Es ist ein Ammenmärchen, wenn man behauptet, die 10-H-Regelung verhindere den Bau neuer Windkrafträder. Die Regelung ermöglicht nach wie vor den Bau von Anlagen auch mit geringerem Abstand, allerdings nur, wenn die örtliche Gemeinde und damit die betroffenen Bürgerinnen und Bürger dies wollen“, betonte Dr. Oetzinger.

Bauboom in Püchersreuth

Erster Bürgermeister Rudolf Schopper berichtete von einer großen Nachfrage nach Bauland in der Gemeinde. Der Bauboom habe auch zu Verzögerungen bei den Baumaßnahmen der Gemeinde Püchersreuth geführt.

Bei der Baumaßnahme des Anschlusses des Ortsteils Püchersreuth an die Kläranlage Wurz lobte Schopper den Zuschuss des Freistaats über die RZWas, der den Bürgerinnen und Bürgern zugutekomme.

Ortsvorsitzender Beck konnte gemeinsam mit CSU-Kreischef Dr. Oetzinger zudem im Rahmen der Versammlung langjährige Mitglieder ehren: Beck selbst gehört seit 20 Jahren den Christ-Sozialen an, für 30 Jahre wurde Walter Stubenrauch ausgezeichnet. Auf sage und schreibe ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft in der CSU kommen Annemarie Hanebuth und Paul Höning.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.