Jubiläumsmarkt in Pressath zog die Besucher an

Pressath. Das Organisationsteam in Pressath hatte wieder eine besondere Arbeit geleistet, denn der Jubiläumsmarkt war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.

Bis in den Abend ging es hoch her Foto: Jürgen Masching
Bis in den Abend ging es hoch her Foto: Jürgen Masching
Eröffnung des Jubiläumsmarktes durch Max Schwärzer Foto: Jürgen Masching
Eröffnung des Jubiläumsmarktes durch Max Schwärzer Foto: Jürgen Masching
Tee bei der Feuerwehr Foto: Jürgen Masching
Tee bei der Feuerwehr Foto: Jürgen Masching
Musikschule untermalte die Eröffnung Foto: Jürgen Masching
Musikschule untermalte die Eröffnung Foto: Jürgen Masching
Tombola beim Gewerbering Foto: Jürgen Masching
Tombola beim Gewerbering Foto: Jürgen Masching
Weihnachtsmeile in Pressath Foto: Jürgen Masching
Weihnachtsmeile in Pressath Foto: Jürgen Masching
Weihnachtsmeile in Pressath Foto: Jürgen Masching
Weihnachtsmeile in Pressath Foto: Jürgen Masching
Bis in den Abend ging es hoch her Foto: Jürgen Masching
Bis in den Abend ging es hoch her Foto: Jürgen Masching

Die Weihnachtsmeile in der Pressather Schulstraße war bereits am Morgen gut besucht. Fast pünktlich um 11 Uhr eröffnete Zweiter Bürgermeister Max Schwärzer zusammen mit dem Gewerberingvorsitzenden Martin Pepiuk den 30. Christkindlmarkt in der Pressather Schulstraße. „Heute gibt es eigentlich zwei Gründe, warum wir Grund zur Freude haben sollten“, so Schwärzer. „Endlich können wir wieder einen Christkindlmarkt nach der Zwangspause durchführen und zweitens ist es natürlich ein Jubiläumsmarkt“. Er ging kurz auf die Geschichte des Marktes ein, der auf Initiative des Gewerberings entstanden ist und auch verschiedene Standorte hatte.

Großen Dank an das Orga-Team

Ein besonderes Dankeschön, auch mit kleinen Präsenten, ging von Max Schwärzer an das Organisations-Team um Herta Münsterer, Pia Stevens und Christian Panzer. „Ohne die Drei gäbe es diesen Weihnachtsmarkt heute nicht“. Mit den Worten: „Wollen wir versuchen, das turbulente Weltgeschehen aus dem Kopf zu bekommen“, eröffnete er danach den Markt. Auch Pepiuk dankte allen, vor allem den örtlichen Firmen, die für die Tombola viele Preise gespendet hatten. Wem das Glück bei der Verlosung des Gewerbeverbandes hold war, konnte sich über einen Geldgewinn oder auch über Weihnachtsgeflügel wie Gans, Ente, Gockel, Pute oder über einen der zahlreichen, von den örtlichen Geschäftsleuten gespendeten, Sachpreise freuen.

Zahlreiche Stände

Die insgesamt 41 Stände mit Ausstellern, Essen und Getränken waren bei den Besuchern äußerst bliebt. Neben Bratwürsten und Spanferkel gab es auch Pizza, vegane Wraps und diverse Süßigkeiten. Die Klassiker Plätzchen und Mandeln durften natürlich nicht fehlen. Durstig musste auch niemand nach Hause gehen. So boten die verschiedenen Stände neben Glühwein und Punsch auch Cocktails, Früchtemet, Biere und Limonaden oder Kaffee an.

Bei den Ausstellern konnten unter anderem Holz- und Handarbeiten, Filz- und Strickwaren, Weihnachtsdeko sowie Honig und Gewürze gekauft werden.

Christkind kam am Nachmittag

Musikalisch untermalt wurde die Eröffnung von der Musikschule. Am Nachmittag besuchte noch das Christkind den Markt, ehe um 20 Uhr der letzte Stand schloss.

Viele Unterstützer

Neben dem Orga-Team gilt auch der Stadt Pressath für die Anschaffung neuer Hütten sowie dem Bauhof Team für den Auf- und Abbau ein herzliches Dankeschön. Ebenso wie Andreas Wolfram, der das Holz für die Feuerkörbe und Feuerstämme spendete. Eine großzügige Spende in Form von Tannenzweigen erhielt die Weihnachtsmeile auch von Christbaum Schmitt aus Eichelberg. Zahlreiche Firmen und Geschäfte aus der VG Pressath beteiligten sich und stellten Preise für die Tombola im Wert von über 15.000 Euro.

Darüber hinaus soll der Einsatz der Musikschule Vierstädtedreieck, des Christkinds und seinen Engel, der Sängerin Anna Schön sowie des Nikolaus’ gewürdigt werden.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.