Jugendrotkreuz erläutert Kindern die Grundbegriffe

Kirchenthumbach. Wichtiges Wissen rund um Erste-Hilfe-Maßnahmen und Wundversorgung hat das Jugendrotkreuz an die Kinder des Ferienprogramms weitergegeben.

Die Kinder hatten beim Jugendrotkreuz in Kirchenthumbach im Rahmen des Ferienprogramms einen schönen Nachmittag. Betreut wurden sie vom Jugendrotkreuz-Team Tanja Gross, Sabine Bernhard und Tamina Hecht. Bild: Petra Lettner

Erste Hilfe und Wunden schminken, so war der Beitrag des Jugendrotkreuzes Kirchenthumbach zum Ferienprogramm überschrieben.

Wundversorgung in Theorie und Praxis

Das Interesse war beeindruckend: 21 Kinder fanden sich im Rotkreuzhaus ein. In drei Gruppen haben die Buben und Mädchen unterschiedliche Dinge rund um das Thema Erste Hilfe gelernt. Es wurden Verbände für Handgelenk, Knie, Kopf oder Fingerkuppe gezeigt. Wie man Wunden mit dem Dreiecktuch verbinden kann, ist ebenfalls geübt worden.

Wissen, um Leben zu retten

In der zweiten Gruppe hat man die Schocklage besprochen. Was ist ein Schock, wie wird er ausgelöst und welche körperlichen Anzeichen deuten darauf hin. Außerdem hat man die stabile Seitenlage erklärt und vorgeführt, sowie Herz-Lungen-Wiederbelebung gezeigt. Im dritten Teil konnten sich die Kinder Wunden schminken lassen, dass wirklich detailgetreu aussah. Am Ende gab es noch eine Brotzeit und Erfrischung für alle.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.