Jukebox on Tour im St. Benedikt und St. Elisabeth

Windischeschenbach. Eine lebendige Jukebox machte vergangenen Sonntag an der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. Halt.

Der Verein Abenteuer Kultur e.V. hat die Jukebox in einer zweimonatigen Proben- und Konstruktionsphase zum Leben erweckt. Foto: Abenteuer Kultur e.V.

Die Jukebox, wie sie früher in Kneipen und Bars standen und heute vereinzelt meist aus ästhetischen Gründen noch zu finden sind, ist wohl der mittleren bis älteren Generation noch geläufig. Eine lebendige Jukebox mit live spielenden Musikerinnen und Musikern von jung bis alt, aus nah und fern, von Anfänger bis Fortgeschrittene ist aber was Besonderes. Der Verein Abenteuer Kultur e.V. hat sie in einer zweimonatigen Proben- und Konstruktionsphase zum Leben erweckt.

Das Projektorchester formierte sich Ende Juni für das Vorhaben. Seither probte es zweimal wöchentlich, um die Jukebox mit Rock- und Pop-Stücken sowie Medleys zu bestücken. Die Erscheinungsformen einer Jukebox sind unterschiedlich und vielfältig.

Eine Woche in der Jugendherberge

So verbrachte das Orchester im August eine Woche in der Jugendherberge Tannenlohe, um dort neben intensiven Proben die Kulissen zu bauen und zu bemalen. Sie stellten kleine und große Jukeboxen her, die die Teilnehmer individuell und frei bemalten und bestückten. Obendrein stellten sie eine große Leinwand her, die alle Musiker wie in einer Jukebox wirken lassen.

Die erste geplante Tour musste das Orchester wegen schlechter Witterung absagen. Umso erfreulicher war es, dass der goldene Herbst sich alle Ehre machte und mit einem fast wolkenlosen Himmel und guten Temperaturen aufwartete. Um 11 Uhr startete die Jukebox und lockte die Bewohner der beiden Heime an. Auf einer Magnettafel konnten die Stücke gewählt werden, was die Leute auch reichlich taten. Hin und wieder spielte die Jukebox auch einfach Medleys mit Gassenhauern wie „Das ist Wahnsinn“ oder „Bella Ciao“.

Jeder kann mitmachen

Die sichtlich erfreuten Bewohner machten kräftig mit und die Heimleitung bedankte sich bei den Musikern und dem Verein für diese tolle Aktion. Im Handumdrehen baute das Orchester die Jukebox wieder ab und machte sich mit einem Reisebus und Transporter auf zur nächsten Station. Das Aufholpaket der Bundesregierung unterstütze das Projekt, das über die Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) zur Verfügung gestellt wurde.

Der Verein Abenteuer Kultur ist zur Coronazeit entstanden und bietet Kulturprojekte zum Andocken für jeden an, auch ohne Vorkenntnisse. Nächstes Projekt ist wieder ein Aufenthalt in der Jugendherberge Tannenlohe zur Vorbereitung eines Weihnachtsmusicals mit viel Freizeitspaß, Ausflügen, Instrumentenkarussell, Chor und vieles mehr. Wer mitmachen möchte, kann sich gerne bei info@abenteuer-kultur.com melden.

Abenteuer Kultur: Angebote

Wer nach den Herbstferien in einer Streicher- und/oder Bläserklasse starten möchte, kann sich ebenfalls bei info@abenteuer-kultur.com anmelden und informieren. Ebenso gilt dies für Früherziehung. Bei genügend Interessenten wird das Angebot wöchentlich im Kulturspeicher des Rathauses eingerichtet.

Zudem bietet der Verein für Kinder, Jugendliche und Familien in den kommenden Herbstferien eine kostenfreie Musical-Freizeit vom 02. November bis 06. November in der Jugendherberge Tannenlohe, mit oder ohne Übernachtung an. Aufführung des Musicals ist in der Adventszeit in Erbendorf. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage www.abenteuer-kultur.com.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.