Rathaus

Junge Union will nach Lockdown "restarten"

Likes 0 Kommentare

Grafenwöhr. Bei der Jahreshauptversammlung der Jungen Union zieht Ortsvorsitzender Stefan Pappenberger ein Fazit mit Licht und Schatten über die vergangenen drei Jahre. Die Neuwahlen verlaufen alle einstimmig.

Die neue Vorstandschaft ist bereit mit der Junge Union nach dem Lockdown durchzustarten. Bürgermeister und Kreisvorsitzenden freuts. Vorne von links: Stellvertretende Ortsvorsitzende Lukas Braun, Christina Römisch, Ortsvorsitzender Stefan Pappenberger und Stellvertreterin Leonie Rebitz. Hinten von links: JU-Kreisvorsitzender Benedikt Grimm, Schatzmeister Daniel Wegmann, Geschäftsführer Sebastian Hößl und Bürgermeister Edgar Knobloch. Foto: Stefan Neidl

Unter Corona und Lockdown hat auch die Junge Union Grafenwöhr zu leiden. Auf der Jahreshauptversammlung wirft Vorsitzender Stefan Pappenberger einen Blick zurück auf die Jahre von 2019 bis 2021: "Die Dauer der Pandemie haben wir nicht erwartet." Das Verbot öffentlicher Treffen und Veranstaltungen hat das Vereinsleben geschädigt - Eine Mitgliederwerbung war so schwierig, weswegen hautsächlich durch das altersbedingte Ausscheiden die Mitgliederzahl seit 2019 von 54 auf 44 gesunken ist.

Waldbadfestival, Politpicknick, Kinderferienfahrten, Christbauaktion, Winteropeningparty - Allesamt fielen Corona zum Opfer. Positiv empfand Pappenberger den Kommunalwahlkampf 2020 nach dem er selbst, Julia Waldmann und Lukas Braun als JU-Kandidaten in den Stadtrat einziehen durften.

Leider konnte keiner der gestellten Grafenwöhrer Junge Liste-Kandidaten diesen Erfolg auf Kreisebene wiederholen.

Neuwahlen und "Restart"

Mit nun sinkenden Infektionszahlen und steigenden Impfquoten will Pappenberger aber "restarten" und auch die Mitgliederzahlen wieder steigen lassen. Als nächste Aktion steht die Straßenmalaktion zum Schulanfang am 11. September an.

Für ihr Ausscheiden wurden Stefan Kneidl und Stefan Neidl geehrt, zusätzlich Florian Placzek für 15 Jahre Mitgliedschaft. Eine Einigkeit in der Nachwuchs-Politorganisation war deutlich zu spüren. Bei den Neuwahlen fielen alle Entscheidungen einstimmig. Pappenberger wurde als Vorsitzender bestätigt. Lukas Braun, Leonie Rebitz und Christina Römisch zu seinen Stellvertretern bestimmt.

Daniel Wegmann, Sebastian Hößl und Ann-Kathrin Marner wurden zu Schatzmeister, Geschäftsführer und Schriftführerin. Sabine Wendt und Andreas Markert sind Kassenprüfer.

Als Beisitzer dienen zukünftig Patrick Montour, Florian Placzek, Marcel Rebitz, Luis Cibis, Noah Ruhland, Alois Pirkl, Larissa Michl und Susanne Haberkorn. Delegierte zur Kreisversammlung werden Stefan Pappenberger,Leonie Rebitz, Lukas Braun, Daniel Wegmann, Sebastian Hößl, Christina Römisch und Ann-Kathrin Marner sein.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.