Kantersieg in Osterhofen: SpVgg SV Weiden baut unglaubliche Siegesserie aus

Weiden. „Mit 22 Siegen in Folge die Saison zu beenden, ist einfach unglaublich“, jubelte SpVgg SV-Trainer Michael Riester nach dem Kantersieg in Osterhofen.

Der souveräne Meister der Landesliga Mitte, die SpVgg SV Weiden, mit ihren Trainern und Betreuern. Foto: Werner Franken
Der souveräne Meister der Landesliga Mitte, die SpVgg SV Weiden, mit ihren Trainern und Betreuern. Foto: Werner Franken
In dieser Szene lässt Osterhofens Armin Mesic SpVgg SV-Kapitän Mauricio Göhlert über die Klinge springen. Foto: Werner Franken
In dieser Szene lässt Osterhofens Armin Mesic SpVgg SV-Kapitän Mauricio Göhlert über die Klinge springen. Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken

Landesliga Mitte, 34. Spieltag

SpVgg Osterhofen – SpVgg SV Weiden 0:6 (0:1)

Die 150 Zuschauer sahen im letzten Saisonspiel einen haushoch überlegenen Meister, der aber lange brauchte, bis er das auch in Zählbares ummünzte. Letztlich feierte die SpVgg SV dann durch die Treffer von Patryk Bytomski (52./81./82.), David Bezdicka (73./78.) und Josef Rodler (34.) doch noch einen hohen Sieg gegen überforderte Gastgeber, die jetzt in die Relegation müssen. Die Truppe von Trainer Michael Riester baute ihre unglaubliche Serie auf 22 Siege in Folge aus und hat 88 Tore geschossen. Die besten Weidener Torschützen der Saison sind Stefan Pühler (17) Josef Rodler (16), David Bezdicka (15) und Patryk Bytomski (11). Ashour Abraham von der SpVgg Osterhofen wurde mit 27 Treffern Torschützenkönig der Landesliga Mitte. Am Samstag machte er aber keinen Stich gegen die aufmerksame Gästeabwehr.

Patryk Bytomski (rechts) traf in Osterhofen gleich dreimal. Das Foto zeigte ihn in einem früheren Spiel, als mit David Bezdicka (Mitte), der am Samstag zwei Tore erzielte, und Igli Cami einen Treffer feierte. Foto: D. Nachtigall

Patryk Bytomski trifft dreimal

Osterhofen spielte in der Anfangsphase mutig nach vorne, brauchten sie doch einen Sieg, um die Relegation zu vermeiden. Bei den Gästen sorgte vor allem Igli Cami für viel Furore. Auf seine Vorarbeit fiel auch die Führung durch Josef Rodler in der 34. Minute. Zur Halbzeit brachte Coach Riester den scheidenden Keeper Max Wissmann, der zum SSV Jahn Regensburg II wechselt, und machte ihm so ein Abschiedsgeschenk. Nach dem Wechsel rollte der Weiden-Express unaufhaltsam und Bytomski besorgte schnell die Vorentscheidung (52.). Nach seiner Einwechslung bewies David Bezdicka seine Stürmerqualitäten mit zwei Treffern zum 0:4. Bytomski wollte nicht nachstehen und legte einen Doppelschlag zum 0:5 und 0:6 nach. Osterhofen hatte das längst kapituliert und Weiden schaukelte die einseitige Partie locker nach Hause.

Stolz auf jeden Spieler

„Diese Siegesserie ist beeindruckend und ich bin unglaublich stolz auf jeden meiner Spieler. Es war eine Reise, die schöner nicht hätte sein können. Wir genießen diese Momente und diese Zeit und freuen uns auf alles, was kommen mag”, sagte der überaus zufriedene Chefanweiser Riester.

* Diese Felder sind erforderlich.