Kassecker Gruppe mit neuer Führungsmannschaft

Waldsassen. Arno Schwarz und Tobias Bauernfeind rücken für Bernd Fürbringer und Ewald Weber in die Geschäftsleitung nach.

Ewald Weber, Josef Andritzky, Tobias Bauernfeind, Arno Schwarz und Bernd Fürbringer (von links). Foto: Tanja Schedl

Nicht mit einem Paukenschlag, sondern durchdacht und gut geplant, stellte die Waldsassener Kassecker Gruppe ihre Geschäftsführung zum 1. April neu auf.

Die Neubesetzung verläuft parallel mit dem Rückzug der bisherigen Geschäftsführer Bernd Fürbringer und Ewald Weber aus dem operativen Tagesgeschäft der Franz Kassecker GmbH sowie der Stahl- und Metallbau GmbH. Beide bleiben der Kassecker Gruppe als Gesellschafter und innerhalb der Holding, welche die Anteile der gesamten Unternehmensgruppe verwaltet, erhalten.

Arno Schwarz und Tobias Bauernfeind in der Geschäftsführung

Die Geschicke der Franz Kassecker GmbH leiten nun Arno Schwarz als kaufmännischer Geschäftsführer sowie Tobias Bauernfeind als neuer technischer Geschäftsführer. Bauernfeind ist bereits seit 2001 bei Kassecker tätig und hatte bis zuletzt die technische Leitung des Tief- und Rohrleitungsbaus inne. Schwarz ist seit Oktober 2020 bereits in seiner Position bei Kassecker gesetzt.

Die vakante Stelle als Bereichsleiter durch den Wechsel Bauernfeinds in die Geschäftsführung besetzt – ebenso aus den eigenen Reihen – Sebastian Weiß, bislang Bauleiter im Tief- und Rohrleitungsbau. In die Geschäftsführung der Stahl- und Metallbau GmbH rückt ebenso Arno Schwarz an die Seite des weiterhin agierenden Josef Andritzky ein.

Der Schritt zurück aus dem Tagegeschäft war für Fürbringer und Weber ein sehr bewusster. Die neu aufgestellte Geschäftsführung bildet für sie „ein starkes Team – für das Heute und für eine erfolgreiche Zukunft der Kassecker Gruppe.“

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.