Kinderelferrat: mit Schwung in die Saison

Neustadt/WN. „Weil’s Spaß macht – einfach ein bisschen Schmarrn machen“, erklärt Domenic Großer, warum er beim Kinderelferrat des Neustädter Faschingsvereins dabei ist. Die Gruppe gibt es erst seit letztem Jahr – die jungen Elfer haben sich aber einiges vorgenommen.

Für Mädchen bieten die beiden Kindergarden und die Jugendgarde Betätigungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen. Die Jungs, die erst im Alter von 18 zum großen Elferrat können, hatten bislang praktisch keine Möglichkeit aktiv im Verein dabei zu sein. Besonders für Ex-Kinderprinzen, die während ihrer Regentschaft Gefallen am närrischen Treiben gefunden hatten, war das eine unbefriedigende Situation.

Betreuerinnen unterstützen Kinderelferrat

Auch Vincent Steiner, den letztjährigen Kinderprinzen, ließ der Fasching nicht mehr los. Da kam ihm der Kinderelferrat gerade recht. Sechs Jungs im Alter von zwölf bis 14 Jahren gehören der lustigen Truppe an. Seit heuer haben sie sogar drei eigene Betreuerinnen. Tina Frimberger, Elisabeth Lang und Anja Lindner – alle drei aktive Gardetänzerinnen – begleiten die Kinderelferräte bei allen ihren Auftritten. Und das werden einige. Bei den drei großen Bällen in der Stadthalle sind sie sowieso am Start. Auswärts sind sie überall dort anzutreffen, wo auch die Kindergarden auftreten – viele Gelegenheiten also, um Spaß zu haben.

Bis sie zu den großen Elfern dürfen, müssen sie noch ein paar Jahre warten. In Sachen Stimmungsmache stehen die Kinderelferräte des Vereins Neustädter Faschingszug den Erwachsenen aber in nichts nach.
Bis sie zu den großen Elfern dürfen, müssen sie noch ein paar Jahre warten. In Sachen Stimmungsmache stehen die Kinderelferräte des Vereins Neustädter Faschingszug den Erwachsenen aber in nichts nach.

Bilder: B. Grimm

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.