Kirwaverein steht in den Startlöchern

Kirchenthumbach. Nach zwei pandemiebedingt entbehrungsreichen Kirwajahren kann heuer endlich wieder das beliebte Freiluft-Event auf dem Turnerplatz stattfinden. Die alte, sowie die im Mai neu gewählte Vorstandschaft hat wieder ein abwechslungsreiches Festprogramm von 19. bis 21. August auf die Beine gestellt.

Der Kirwaverein Kirchenthumbach freut sich schon auf eine schöne Kirwa 2022, denn Tradition muss bleiben. Foto: Petra Lettner

Los geht’s traditionell am Feiertag Mariä Himmelfahrt mit dem Gottesdienstbesuch der Vereinsmitglieder zu Ehre des Kirchenpatroziniums sowie zum Gedenken aller verstorbenen Mitglieder. Danach darf das Kirwa-Asgrom sowie das Hissen der Kirwafahne dem Zacherl nicht fehlen. Beim Asgrom gelangt eine im Jahr 2019 vergrabene Flasche Hochprozentiges wieder ans Tageslicht.

Kirwabaum wird aufgestellt

Am Freitag dreht sich dann alles um das Kirwasymbol, dem Kirwabaum. Der Stamm wird feingeschliffen und beschriftet, die Krone mit bunten Bändern geschmückt. Diente der Baum in früheren Zeiten als Sinnbild für einen friedlichen Kirchweihverlauf, so geht es heute vielmehr die Sichtbarkeit, dass im Ort zurzeit Kirchweih gefeiert wird. Um 18 Uhr wird der Baum feierlich begleitet von der Blaskapelle Kirchenthumbach vom Feuerwehrhaus zum Turnerplatz gebracht. Dann geht es um Augenmaß, Erfahrung und Muskelkraft. Mithilfe sogenannter Schwalben und viel Muskelkraft wird die Fichte in die Höhe gestemmt.

Turnerplatz wird hergerichtet

Am Kirwasamstag heißt es dann Zusammenhelfen! Der Turnerplatz wird für eine hoffentlich sommerlich lauschige Feiernacht hergerichtet. Vielerlei Essensangebote, eine Weinlaube und zur späteren Stunde auch eine Cocktailbar laden zum Verweilen ein. Die Gseea Wepsn sorgen dabei für die passende musikalische Stimmung. Die Band ist im gesamten nordbayerischen Raum
bekannt, sorgt mit ihrem breitem, musikalischem Coverrepertoire für volle Volks- und Zeltfeste.

Schnappschüsse mit der Fotobox

Mit den selbst gedichteten Kirwagstanzln wird dann so manche gesellschaftliche Entwicklung, Kommunalpolitisches oder Aktuelles im Dreivierteltakt unter die Lupe genommen und besungen. In einer Fotobox kann der ein oder andere dann ein paar Erinnerungsschnappschüsse von der Kirwa anfertigen.

Blaskapelle Kirchenthumbach spielt auf

Am Sonntag, ab 14 Uhr, sorgt die Blaskapelle Kirchenthumbach für traditionell bayrisch-böhmische Blasmusik, aber auch für moderne Rhythmen und schneidige Polkas. Der Verein bietet dazu Kaffee, Kuchen, Torten und natürlich frische Kirwaküchla an. Zur vorgerückter Stunde gibt es dann eine Tombola, mit Preisen von Gewerbetreibenden aus dem Ort, sowie dem Hauptpreis dem Kirwabaum. Auf die kleinen Kirwaleit wartet eine Hüpfburg. Der Erlös kommt in diesem Jahr dem Kinderhaus St. Elisabeth zugute. An allen Tagen ist wie in jedem Jahr der Eintritt frei.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.