Klassentreffen beim Jahrgang 1936: „Glückliche Kindheit“ in „schweren Zeiten“

Erbendorf. Groß war die Wiedersehensfreude bei den ehemaligen Schulkameraden des Jahrgangs 1936. Seit dem letzten Treffen vor fünf Jahren hatten sich die Meisten nicht mehr gesehen. Leider waren diesmal nur noch zwölf von ehemals über 60 Klassenkameraden gekommen.

Von Roland Wellenhöfer

Jahrgang 1936, Klassentreffen
Nur noch zwölf von über 60 Klassenkameraden des Jahrgangs 1936 trafen sich am Samstag in der Stadthalle um in Erinnerungen an die gemeinsame Kindheit in Erbendorf zu schwelgen.

Der Auftakt des geselligen Wiedersehens war ein Kaffeeklatsch im Café Kohr. Anschließend besuchten die heuer 80-jährigen Schulkameraden die Vorabendmesse in der katholischen Stadtpfarrkirche. Im Gottesdienst gedachte man besonders den verstorbenen Lehrern, Seelsorgern, Schulschwestern und den bereits 31 verstorbenen Klassenkameraden. Dazu brannten ebenso viele Lichter am Altar.

Anschließend stellte man sich am Brunnen im Stadtpark zu einem gemeinsamen Erinnerungsfoto, ehe es ins „Wirthshaus im Park“ zum Abendessen ging. Hier begrüßte Inge Döppl, die zusammen mit Irmi Wellenhöfer das Treffen organisiert hatte, die Teilnehmer.

Bis in die späten Abendstunden saß man beieinander um zusammen zu essen und zu trinken und vor allem um zu plaudern. Man erinnerte sich an glückliche Kindertage in einer schweren Zeit. Der Abend war auf jeden Fall viel zu kurz und so traf man sich am Sonntag, um die Gräber der verstorbenen Klassenkameraden am Friedhof zu besuchen. Anschließend ging es zum gemeinsamen Mittagessen ins Steinwaldhaus wo das Treffen ausklang.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.