Buntes

Kletter-Koloss - neue Attraktion auf Kinderspielplatz

Likes 0 Kommentare

Luhe. Die neueste Errungenschaft der Siedlergemeinschaft Luhe auf dem Kinderspielplatz ist fertig. Die ersten Kinder haben das neue Gerät schon ausprobiert und für gut empfunden.

Über das Kletter-Koloss freuen sich (von links): Bürgermesiter Sebastian Hartl, SG Vorsitzender Johannes Käs, Schriftführerin SG Johann Müller (auf dem Gerät) und Geschäftsstellenleiter Christian Arnold. Foto: Hans Meißner

Viele Gedanken machte sich das Führungsteam der Siedlergemeinschaft Luhe, welches Gerät sie den Kindern noch auf dem Kinderspielplatz zur Verfügung stellen könnten. Die Kinder wurden selbstverständlich eingebunden, ihre Wünsche flossen in die Entscheidung ein. Man entschied sich für das Kletter-Koloss. Im September 2020 bestellten sie das Gerät bei der Firma Maier Spielgeräte.

Zahlreiche Firmen spenden

Selbstverständlich machte man sich auch über die Finanzierung, des nicht billigen Gerätes, Gedanken. Da kam die „Crowdfunding“-Aktion der Volks- und Raiffeisenbank Nordoberpfalz zur rechten Zeit. Geschäftsstellenleiter Christian Arnold vermittelte gerne. Hier werden eingegangene Spenden durch die Bank verdoppelt. Bei 31 Privatspendern und fünf Firmenspenden, wobei in der Höhe besonders die Firmen Valeo IT, Dorfner und Hirsch, sowie die Volks- und Raiffeisenbank Nordoberpfalz herausstachen. Auch der Zuschuss durch die Marktgemeinde war nicht ohne.

Spatenstich war im März dieses Jahres. Hilfreich waren hier die Firmen Sebastian Schwab und Malerbetrieb Schließ. Der Dank der Siedler gilt, so Vorsitzender Johannes Käs mit Schriftführerin Johanna Müller, den Spendern und Unterstützern. Dass bei der Siedlergemeinschaft Luhe Harmonie herrscht, sah man bei der Anzahl der freiwilligen Helfer, die stets bei acht bis neun Helfern lag.

Zuschuss ist bei Siedlergemeinschaft Luhe gut aufgehoben

Bürgermeister Sebastian Hartl freute sich über den erfolgreichen Abschluss dieser Maßnahme. "Bei der Siedlergemeinschaft Luhe ist der Zuschuss der Marktgemeinde gut aufgehoben, es zählt nicht nur die Anschaffung von Geräten, auch die Pflege und Betreuung gehört dazu", so der Bürgermeister.

Christian Arnold freute sich ebenfalls, dass die Volks- und Raiffeisenbank Nordoberpfalz einen Beitrag leisten konnte, für weitere Anträge stehe er zur Vermittlung gerne zur Verfügung.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.