Kokain bei Kontrolle sichergestellt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Windischeschenbach. Die Fahrt auf der Autobahn A93 Richtung Holledau endete für einen Mann (29) in der Justizvollzugsanstalt. Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe Waldsassen stellten bei seiner Kontrolle am 4. Juni ein Kilogramm Kokain sicher. Die Kriminalpolizei Weiden hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Symbolbild: OberpfalzECHO/David Trott

Der Mann war am Dienstagmorgen auf der A93 in Fahrtrichtung Holledau mit seinem Auto unterwegs, als auf Höhe Windischeschenbach eine Polizeistreife auf ihn aufmerksam wurde. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten zum einen fest, dass das Kennzeichen des Fahrzeugs wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Entstempelung ausgeschrieben war.

Zum anderen stand der Fahrer erkennbar unter dem Einfluss von Drogen. Bei der Durchsuchung seiner Person fanden die Beamten in seiner Hosentasche ein Druckverschlusstütchen mit acht Gramm Crystal.

Flucht war zwecklos

Die Fahnder nahmen daraufhin das Fahrzeug näher unter die Lupe und entdeckten darin ein Versteck, in sich ein Kilogramm Kokain befand. Der 29-Jährige versuchte sich daraufhin seiner Festnahme zu entziehen und flüchtete zu Fuß. Die beiden Beamten stellten ihn nach kurzer Verfolgung noch in der Nähe des Kontrollorts und nahmen ihn fest. Der Mann leistete allerdings bei seiner Festnahme Widerstand und musste daher gefesselt werden. Ein Beamter und der Tatverdächtige erlitten dabei leichte Verletzungen.

Die aufgefundenen Betäubungsmittel und sein Wagen wurden beschlagnahmt. Er wurde tags darauf einem Ermittlungsrichter beim Amtsgerichts Weiden vorgeführt. Der erließ Haftbefehl, woraufhind er Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen der begangenen Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und verschiedener Verkehrsverstöße.

* Diese Felder sind erforderlich.