Rathaus

KoKi vernetzt Gemeinden: Situation für Familien verbessern

Likes 0 Kommentare

Neustadt/WN. Gemeinsam die Situation für Familien im Ort verbessern. Alle Gemeinden profitieren von den regelmäßigen digitalen "Koki-Treffen".

Das erste digitale Treffen der KoKi mit Ansprechpartnern der Gemeinden mit Norbert Meister und Tamara Prause (KoKi-Fachkräfte), Gabriele Löw (Verwaltungsgemeinschaft Pressath), Christina Schaller (Floß), Hannes Gilch (Vohenstrauß), Monika Waldeck (Etzenricht), Anna Wutzlhofer (Vohenstrauß), Marina Höfner (Floß). Bild: Tamara Prause, LRA NEW

Die Fachkräfte der Koordinierenden Kinderschutzstelle (KoKi) des Landratsamtes Neustadt/WN laden Ansprechpartner aus allen Kommunen des Landkreises NEW zu einer digitalen Netzwerkveranstaltung ein, um sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen.

Letztes Jahr im Sommer wurden von einigen Städten und Gemeinden im Landkreis Neustadt/WN sogenannte KoKi-Ansprechpartner benannt, die als Bindeglied zwischen den Familien in den jeweiligen Kommunen und der KoKi des Landkreises fungieren sollen.

Situation für Familien verbessern

Vom amtierenden Bürgermeister oder der Bürgermeisterin, Jugend- oder Familienbeauftragten bis zu Mitarbeitern im örtlichen Kindergarten ist das Amt vielseitig besetzt. Alle haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Situation für Familien in ihrem Ort zu verbessern und wollen daher künftig noch enger mit der KoKi zusammenarbeiten.

Entsprechende Ansprechpersonen gibt es bereits in Altenstadt/WN, Etzenricht, Floß, Georgenberg, Irchenrieth, Mantel, Pleystein, der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, Theisseil, Vohenstrauß und in Windischeschenbach.

Von dem geplanten regelmäßigen Austausch profitieren alle teilnehmenden Städte und Gemeinden, indem voneinander gelernt werden kann sowie gemeinsame Ideen entwickelt und umgesetzt werden können. Die KoKi-Ansprechpartner und KoKi-Ansprechpartnerinnen informieren zudem Familien vor Ort über Angebote der KoKi und weitere frühe Hilfen und bieten bei Bedarf Unterstützung hinsichtlich einer Anbindung an die KoKi oder Angebote vor Ort an.

Interessierte Kommunen können jederzeit Koki beitreten 

Kommunen, die noch keine Ansprechperson für die KoKi benannt haben, können sich jederzeit bei den KoKi-Fachkräften telefonisch unter der Nummer 09602/79-2545 oder -2547 sowie per E-Mail koki@neustadt.de melden, wenn sie Interesse an der Vernetzung haben und an künftigen Treffen teilnehmen möchten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.