Kolpingsfamilie Neustadt/WN ehrt Mitglieder

Neustadt/WN. Die Kolpingsfamilie ehrte ihre langjährigen Mitglieder am Kolpinggedenktag. Für die Vereinstreue gab es Urkunden und Präsente. Besonders der Zusammenhalt wurde gelobt.

Zahlreiche Mitglieder wurde für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie geehrt. Foto: Bernhard Piegsa

Der alljährliche Höhepunkt im Vereinsjahr der Kolpingfamilie ist der Kolpinggedenktag. Am Beginn des feierlichen Abends steht dabei ein Gottesdienst. Dieser wurde in der Stadtpfarrkirche St. Georg durch Stadtpfarrer und Präses Josef Häring gefeiert. Dabei lobte er die Arbeit und den Zusammenhalt innerhalb der Kolpingfamilie, die ihren Ursprung beim Gesellenvater Adolf Kolping hat.

Zusammenhalt nach wie vor vorhanden

Bei er anschließenden Gedenkfeier im Pfarrheim stand die Ehrung langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt. Vorsitzender Manuel Färber freute sich, dass nach all den Jahren der Zusammenhalt innerhalb der Neustädter Kolpingsfamilie nach wie vor vorhanden ist. „Es gibt eben Werte, die für eine solche Gemeinschaft stehen und die Kolpingfamilie verkörpert sie.“ Stellvertretender Diözesanvorsitzender Konrad Holzbauer berichtete über die internationalen Projekte von Kolping Regensburg in Brasilien.

In den Grußworten, gesprochen von Linda Schmauß (für den Pfarrgemeinderat) und Bürgermeister Heribert Schubert, kam die gute Zusammenarbeit von Pfarrei und Stadt mit der Kolpingsfamilie zum Ausdruck. Sie hoffen auch weiterhin auf eine tatkräftige Unterstützung bei den zahlreichen Veranstaltungen.

75 Jahre Mitgliedschaft

Höhepunkt des Abends waren dann die Ehrungen. Für 25 Jahre konnten Dominik Färber und Hans Simmerl jeweils mit einer Dankurkunde, der silbernen Anstecknadel, einem Gutschein für ein Kolpingferienhaus sowie einem Präsent ausgezeichnet werden. Josef Nestl erhielt für 50 Jahre Zugehörigkeit eine Dankurkunde, die goldene Anstecknadel und einen Gutschein für ein Kolpingferienhaus sowie ein Präsent.

Werner Fischer, Heiner Maier und Peter Pöllath gehören bereits seit 60 Jahren zur Kolpingsfamilie. Sie erhielten eine Dankurkunde und ein Präsent. Mit 75 Jahren war Herbert Heller an diesem Abend das Mitglied mit der längsten Zugehörigkeit. Auch er wurde mit einer Dankurkunde und einem Präsent ausgezeichnet.

Durch den Vorsitzenden Manuel Färber gab es dann noch einen kurzen Ausblick auf die bevorstehenden Veranstaltungen wie Nikolausaktion und die Teilnahme am städtischen Weihnachtsmarkt. Mit dem gemeinsamen Adolf-Kolping-Gebet und dem Kolping-Lied endete der harmonische Abend. Die Veeh-Harfengruppe der Musikschule gestaltete den Abend musikalisch mit.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.