Kreatives und flexibles Marketing für die gesamte Oberpfalz

Schwandorf. Wie schafft man es, die Oberpfalz als Top-Region bekannt zu machen? Das ist seit 20 Jahren die Mission des Oberpfalz Marketing e. V. Dafür setzt sich für weitere zwei Jahre der wiedergewählte 1. Vorsitzende, Bezirkstagspräsident Franz Löffler, an der Spitze des Vereins ein.

Der neu gewählte Vorstand des Oberpfalz Marketing e. V.: Walter Jonas, Franz Löffler, Clemens Bulitta, Georg Haber, Jürgen Helmes und Werner Heß (von links). Bild: Oberpfalz Marketing / Anja Wirth

Bei der Mitgliederversammlung in der Oberpfalzhalle in Schwandorf zeigte sich, dass Mut zur Veränderung der Schlüssel ist: Mit neuen Vorstandsmitgliedern, einem „fast“ neuen Geschäftsführer und spannenden Veranstaltungsformaten startet das Team in neue Projekte.

Vorsitzender ist voll des Lobes

„Die Lockdowns haben gezeigt, wie kreativ und flexibel das Oberpfalz Marketing ist. Trotz erschwerter Pandemiebedingungen haben wir nicht aufgehört, unsere Mission zu verfolgen und die Oberpfalz als das zu vermarkten, was sie ist: eine wirtschaftlich erfolgreiche und innovative Region, die sich immer wieder selbst neu erfindet“, sagte der 1. Vorsitzende und Bezirkstagspräsident Franz Löffler bei seiner Wiederwahl.

Premiere für den Geschäftsführer

Nach der Corona-bedingten Zwangspause war die Mitgliederversammlung 2022 mit Neuwahlen des Vorstands und der Rechnungsprüfer die erste seit zweieinhalb Jahren. Und außerdem Premiere für Manuel Köppl, der im Juni 2021 Christoph Aschenbrenner als Geschäftsführer nachfolgte. Projekt „Marke 4.0“ soll die Oberpfalz breiter positionieren.

„Das Oberpfalz Marketing feiert seinen 20. Geburtstag und ich quasi meinen ersten“, sagt der studierte Journalist Köppl und schneidet die dreifarbige Torte mit dem bunten Vereinslogo an. „In den vergangenen 365 Tagen ist unglaublich viel passiert und mein kleines Team hat sehr erfolgreich einige Mega-Projekte gestemmt. Das war schon ein sehr turbulentes und spannendes Jahr unter erschwerten Pandemiebedingungen.“

Erfolgsprojekt Oberpfalztag

Eines dieser erfolgreichen Projekte war der Oberpfalztag, der am 14. und 15. Mai in Amberg als „InnovationsVolksfest“ gefeiert wurde. Die Resonanz war überwältigend, Zehntausende kamen, um an diesem Wochenende die Region in all ihren Facetten zu erleben und zu genießen. Publikumsmagnet Tradinno – der Drache Fanny aus Furth im Wald – durfte natürlich dabei nicht fehlen.

Starke Botschafter aus der Region

Auch die Ernennung der ersten sechs Botschafterinnen und Botschafter der Oberpfalz sei ein voller Erfolg gewesen und Teil des neuen Projekts „Marke 4.0“. „Mit diesem Projekt wollen wir den Fokus unserer Arbeit weiten und die Content-Produktion nicht mehr für uns allein machen, sondern strategisch wie operativ gemeinsam mit den Projektpartnerinnen und-partnern in den zehn Landkreisen und kreisfreien Städten des Bezirks“, erklärt Köppl.

In den vergangenen Jahren habe man sich auf die eigenen Kanäle und Themen konzentriert und damit sehr gute Erfolge aufweisen und die eigenen Reichweiten stetig steigern können. „Jetzt ist es aber an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen und die Marke zu erweitern: Auf unsere Landkreise, kreisfreien Städte und alle weiteren Akteure, die mit ihren Kommunikationskanälen und Marken zum Image der Oberpfalz beitragen.“

Der neue Vorstand

  • 1. Vorsitzender: Franz Löffler, Bezirkstagspräsident und Landrat des Landkreises Cham
  • 2. Vorsitzender: Dr. Georg Haber, Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz
  • 3. Vorsitzender: Walter Jonas, Regierungspräsident der Oberpfalz
  • Schatzmeister: Werner Heß, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse im Landkreis Schwandorf
  • Schriftführer: Richard Reisinger, Landrat des Landkreises AmbergSulzbach und Sprecher der Oberpfälzer Landräte
  • Beisitzer: Albert Füracker, Bayerischer Staatminister für Finanzen und der Heimat, Dr. Jürgen Helmes, Hauptgeschäftsführer der IHK für Oberpfalz / Kelheim, Prof. Dr. med. Clemens Bulitta, Präsident der OTH Amberg-Weiden

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.

1 Kommentare

Oberpfalz-Fan - 24.06.2022

Hallo, ich finde es super, dass es einen Verein gibt, der die Stärken der Oberpfalz herausstellt und kommuniziert. Wir können zeigen, was die Region zu bieten hat und wie vielfältig sie ist.

Vielfalt ist im Gremium des Vereins-Vorstandes leider nicht zu sehen. Sehr schade.

Auch wenn ich das Engagement der gewählten Herren sehr schätze – etwas mehr Diversität wäre sicherlich auch hier angebracht und würde dem Verein gut tun.

Viele Grüße
Oberpfalz-Fan