Kreativgruppen des Maria-Seltmann-Hauses spenden der Erlös ihres Weihnachtsbasars

Weiden. Die Kreativgruppen des Maria-Seltmann-Hauses spenden 1.500 Euro aus ihrem Weihnachtsbasar an den Verein "Bananenflanke Nordoberpfalz". Der Betrag wurde im "Café Grenzenlos" übergeben und soll dem 2021 gegründeten Verein helfen, der Menschen mit Behinderung Fußball spielen lässt, wobei die Leistung nicht im Vordergrund steht.

Spendenübergabe im Maria-Seltmann-Haus. Foto: Helmut Kunz

Die Kreativgruppen des Maria-Seltmann-Hauses unterstützen den Verein „Bananenflanke Nordoberpfalz“ mit 1.500 Euro. Es ist der Erlös aus dem Weihnachtsbasar. Beteiligt waren die Gruppen Handarbeitstreff, Basteleien, Töpferkreise, Patchwork Klöppeleien, Schreinerarbeiten, Maltreff, Näharbeiten und Socken. „Die Leute waren begeistert von der Vielfalt“, erklärte Maria-Seltmann-Haus-Leiterin Susanne Meichner. Auch wenn es diesmal weniger Besucher gewesen seien: „Die Leute sind gekommen und haben gekauft.“ Und im Anschluss habe man überlegt, wer in den Genuss der Einnahmen kommen solle. Gedacht war an ein regionales Kinderprojekt.

Geeigneter Trainer

Im „Café Grenzenlos“ wurde der Betrag am Dienstag an die Vereinsvorsitzende Carina Völkl und ihre Stellvertreterin Susi Höchtl übergeben. Der 2021 gegründete Verein „Bananenflanke“ zähle 30 aktive Mitglieder. Kinder und Erwachsene mit Behinderung von Erstklässlern bis zu einem Alter von 30 Jahren, die gerne Fußball spielen. „Einer der wichtigsten Punkte war, einen geeigneten Trainer zu finden“, sagte Völkl. Trainiert werde in Neustadt und in der Realschulturnhalle. Deutschlandweit gebe es 20 Standorte. Turniere würden untereinander ausgetragen. „Um Leistung geht es nicht.“

An der Spendenübergabe beteiligten sich die Gruppenleiterinnen Vronita Grünauer, Ulrike Luber, Renate Winter, Eva Grünbauer-Wappmann, Waldtraud Hoffmann, Heidemarie Schossig, Frieda Habel, Rosmarie Münchmeier und Waltraud Ertl.

* Diese Felder sind erforderlich.