Kreisklasse West: FC Kaltenbrunn als einziges Team mit weißer Weste

Weiden. Der FC Kaltenbrunn ist die einzige Mannschaft in der Kreisklasse West mit einer weißen Weste. Im Topduell in Eschenbach gab es keinen Sieger.

Zweimal traf Hosea Lodi (rechts) für den FC Kaltenbrunn beim FC Weiden Ost II. Foto: Dagmar Nachtigall

Kreisklasse West

FC Edelsfeld – SVSW Kemnath/Stadt 3:0 (2:0)

Vier Torchancen, drei Tore, so kann man das Spiel in Edelsfeld beschreiben. „Wir haben große Möglichkeiten und machen keinen Treffer“, klagte SVSW-Trainer Tobias Gradl. Fabian Spies in der 16. Minute und Sebastian Graf (37.) sorgten für den Pausenstand. Philipp Biesler machte in der 76. Spielminute alles klar. „Wir waren jedenfalls besser als gegen Eschenbach, aber am Ende steht halt ein 0:3“, so Gradl.

SC Eschenbach – SV Neusorg 0:0

Viel mehr als sechs Gelbe Karten sahen die Zuschauer in dem vermeintlichen Spitzenspiel nicht. „In der 1. Hälfte haben wir versucht, kontrolliert nach vorne zu spielen“, so Eschenbachs Trainer Marc Hemminger. Aber es fielen keine Tore. In der zweiten Halbzeit war es ein müder Sommerkick, der mit einem leistungsgerecht Unentschieden endete.

SV TuS/DJK Grafenwöhr II – SV Etzelwang 3:7 (3:1)

Dorland Tucker (2) und Xavier Simski besorgten bei einem Gegentreffer von Bastian Weber die eigentliche beruhigende Pausenführung. Doch nachdem Johannes Budara (Elfmeter) und Alexander Kloos den Ausgleich für den Aufsteiger erzielt hatten, musste auch noch Grafenwöhrs Keeper Thorsten Kindlein wegen einer Notbremse mit der Roten Karte den Platz verlassen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Budera zum 3:4 und bei den Gastgebern öffneten sich alle Schleusen. Mirco Brunner und zweimal Alexander Kloos stellten den 3:7-Endstand her.

SpVgg Neustadt/Kulm – TSV Pressath 1:0 (0:0)

In einer ausgeglichenen Partie hatte Neustadt zu Beginn mehr vom Spiel, verpasste es allerdings durch Dollhopf und Pühl, ihre Chancen zu nutzen. Mitte der ersten Halbzeit kam Pressath dann besser ins Spiel, doch auch die Gäste vergaben ihre Möglichkeiten. In der zweiten Hälfte scheiterte Pressaths Göhl an der Latte. Ab da riss Neustadt das Spiel wieder an sich. Schließlich sorgte Stefan Pühl per Elfmeter in der 75. Minute für das erlösende 1:0.

SV Riglasreuth – SV Hahnbach II 2:2 (1:0)

Beide Teams lieferten sich einen heißen Fight auf kämpferisch und spielerisch starkem Niveau. Die Gäste kamen besser in die Partie und hatten mehr Abschlüsse. Doch der SVR nutze kurz vor der Halbzeit eine von drei guten Möglichkeiten zur Führung durch Markus Hecht. Der Ausgleich fiel zehn Minuten nach Wiederbeginn nach einer Ecke durch Andreas Sollfrank. Die Gäste hatten in der Folge leichte Feldvorteile, doch wieder verhalf ein ruhender Ball dem SVR zur erneuten Führung: Timo Philbert fand mit einem Freistoß Benjamin Schmid, der über den herauseilenden Gästetorhüter zum 2:1 traf. Eine Minute vor Schluss traf aber Rene Brewitzer aus dem Gewühl zum späten, aber verdienten Ausgleich.

FC Weiden-Ost II – FC Kaltenbrunn 1:4 (1:1)

Die Ostler starteten gut in die Partie und gingen durch Gawan Heinecke in Führung. Doch noch vor der Halbzeit glich Jenovic Lugendo aus. Nach dem 1:2 durch Lukas Oheim lief beim FC Weiden Ost II nichts mehr und Hosea Lodi stellte mit zwei Toren den Endstand her.

DJK Ebnath – SG SV Sorghof I/ FV Vilseck II 1:1 (0:0)

Beide Treffer fielen vor 100 Zuschauern erst nach der Halbzeit. Andreas Mai traf in der 52. Minute zur Führung für die Hausherren, doch Patrick Ertl gelang nur sieben Minuten später der Ausgleich. Am Ende war es ein gerechtes Remis.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.