Kreisklasse West: Behält Spitzenreiter FC Kaltenbrunn seine weiße Weste?

Weiden. In der Fußball-Kreisklasse West treffen am Wochenende sechs der ersten sieben Mannschaften direkt aufeinander.

Siege peilen der FC Kaltenbrunn (blau-weiß) und der SC Eschenbach (rot) am Sonntag an. Das Foto zeigt (von links) Mario Baptiste, Mathias Braun, James Grant Lewis und Valentin Schieder. Foto: Dagmar Nachtigall

Nachholpartie 6. Spieltag

Freitag, 9. September, 18.30 Uhr

SC Eschenbach (7) – SG SV Sorghof I/ FV Vilseck II (9)

Zweimal müssen beide Teams am Wochenende ran. „Grundsätzlich könnte man davon ausgehen, dass es zwei verschiedene Spiele sind“, meint Eschenbachs Trainer Marc Hemminger. „Wir haben aber immer noch große Personalprobleme. Gestern hat sich ein weiterer Spieler verletzt.“ Nach der Niederlage in Etzelwang will der SCE dennoch Wiedergutmachung betreiben.

8. Spieltag:

Samstag, 10. September, 16 Uhr:

FC Weiden-Ost II (14) – SVSW Kemnath (8)

„Natürlich muss irgendwann ein Dreier her. Aktuell ist alles noch eng zusammen. Es ist wichtig, nicht den Anschluss zu verlieren“, sagt FC-Trainer Christian Schwarz. Gegen Kemnath müsse man alles geben, um endlich den ersehnten ersten Sieg in der Kreisklasse zu schaffen. Die Gäste wollen dagegen weiter nach oben: „Die drei Punkte gegen Hahnbach werden erst so richtig was wert, wenn wir auch in Weiden gewinnen“, betont SVSW-Co-Trainer Tobias Gradl. Wenn man an die Leistung vom Sonntag anknüpft, werde man auch mit einem Dreier nach Hause fahren, zumal man fast komplett sei.

Sonntag, 11. September, 15 Uhr

SC Eschenbach (7) – FC Edelsfeld (3)

„Rein von der Tabelle ist der FC Edelsfeld sicher stärker einzuschätzen als der Freitagsgegner, aber jedes Spiel schreibt seine eigene Geschichte“, sagt Trainer Marc Hemminger. Es gelte, in beiden Spielen eine klare Reaktion auf die zweite Halbzeit in Etzelwang zu zeigen. Allerdings hat der Gegner erst ein Spiel verloren – gegen den SV Etzelwang.

SpVgg Neustadt/Kulm (13) – SV TuS/DJK Grafenwöhr II (11)

In diesem Kellerduell müssen eigentlich beide Teams gewinnen. Die Gastgeber haben bereits
fünfmal verloren und wollen diese Serie beenden. Die Gäste sind aktuell noch knapp über dem Strich und würden gerne mit Punkten nach Hause fahren.

SV Riglasreuth (10) – DJK Ebnath (6)

Spannendes Derby beim Aufsteiger. Riglasreuth hat erst einmal gewonnen und möchte das gegen den Nachbarn gerne ausbauen. Der Angriff ist aber eine Schwachstelle im Team von Rainer Wegmann. Der Absteiger ist zuletzt besser in Fahrt gekommen und peilt einen Sieg an.

SV Hahnbach II (4) – FC Kaltenbrunn (1)

Spitzenspiel in Hahnbach. Der ungeschlagene Spitzenreiter muss bei der Bezirksligareserve Farbe bekennen. FC-Trainer Markus Berft muss vor allem auf Rene und Fabian
Brewitzer
aufpassen, die beide zusammen die Hälfte aller Hahnbacher Treffer erzielt haben. Allerdings hat Kaltenbrunn erst vier Gegentore bekommen und steht defensiv sehr gut. „Wir sind uns der schweren Aufgabe bewusst und die Sache entsprechend motiviert angehen“, so der Trainer.

TSV Pressath (12) – SG SV Sorghof I/ FV Vilseck II (9)

Wie bereits im vergangenen Jahr steht der TSV wieder im unteren Tabellendrittel und kämpft gegen den Abstieg. Nun sollten gegen die direkten Konkurrenten unbedingt Punkte eingefahren werden. Die Gäste haben nach dem Spiel am Freitag in Eschenbach den nächsten schweren Gegner vor der Brust und wollen nicht mit leeren Händen heimkehren.

Sonntag, 11. September, 17 Uhr:

SV Neusorg (5) – SV Etzelwang (2)

Nach drei Niederlagen feierte der SVN zuletzt wieder einen Sieg. Die Ansprüche sind aber hoch beim Gastgeber und so peilt man gegen Etzelwang ganz klar einen Sieg an. Die Gäste sind allerdings sehr gut in die Saison gestartet und haben noch keine Niederlage einstecken müssen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.