Kreisklasse-West: Spitzenspiel steigt in Kaltenbrunn

Nordoberpfalz. Das Spitzenspiel der Kreisklasse West steigt am Sonntagnachmittag in Kaltenbrunn, wenn der SC Eschenbach seine Visitenkarte abgibt. Zudem gibt es ein Nachholspiel vom ersten Spieltag, in dem der Sieger auf Platz Eins springen kann.

Kemnaths Can Colak im Zweikampf mit Jonas Ertl (Grafenwöhr). Foto: D. Nachtigall
SV Etzelwang (2.) – FC Edelsfeld (3.) / Freitag, 18.30 Uhr

Beide Mannschaften aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach haben alle drei ihrer bisherigen Saisonspiele gewonnen. Nun steht der direkte Vergleich an, ein Nachholspiel vom 1. Spieltag. Der Gewinner kann bis Sonntag erstmals die Tabellenführung in der Kreisklasse West übernehmen.

SG SV Sorghof I/ FV Vilseck II (9.) – SpVgg Neustadt/Kulm (12.) / Samstag, 16 Uhr

Erst zwei Treffer konnte die SpVgg in den bisherigen vier Spielen erzielen. Das reichte bisher zu einem Sieg und damit zu drei Punkten. Auch die Gastgeber haben drei Punkte auf ihrem Konto und wollen dieses im Heimspiel ausbauen.

SV TuS/DJK Grafenwöhr II (10.) – DJK Ebnath (13.) / Sonntag, 13.15 Ihr

Die Gastgeber haben bisher die meisten Gegentore in der Kreisklasse erhalten, die Gäste nur drei Tore erzielt. Doch die Reserve aus Grafenwöhr hat bereits drei Punkte, der Kreisligaabsteiger aus Ebnath kam sehr schlecht aus den Startlöchern und muss unbedingt gewinnen.

SVSW Kemnath/Stadt (11.) – TSV Pressath (8.) / Sonntag, 15 Uhr

Beide Mannschaften haben aktuell drei Punkte. Im Derby müssen sie nun eigentlich auf Sieg spielen, um sich weiter vom unteren Tabellendrittel zu lösen. Bei Kemnath sind Trainer Holger Philipp und Tobias Gradl wieder aus dem Urlaub zurück und wollen die Siege aus der Vorwoche wiederholen. Doch auch der TSV konnte überraschend sein Spiel gewinnen.

FC Kaltenbrunn (4.) – SC Eschenbach (1.) / Sonntag, 15 Uhr

Der aktuelle Tabellenführer vom Rußweiher hat in den bisherigen vier Saisonspielen mit wenig Aufwand die Punkte geholt. Nun geht es zum bisher ungeschlagenen FC Kaltenbrunn, der ein Spiel weniger hat. „Es wird ein richtungsweisendes Spiel für uns geben“, so Eschenbachs Trainer Marc Hemminger, „und wir haben noch etwas gut zu machen aus der letzten Saison.“ Da gab es zwei Niederlagen gegen den FC Kaltenbrunn. Zudem gibt es einige Verletzungssorgen beim aktuellen Tabellenführer.

SV Hahnbach II (6.) – SV Neusorg (5.) / Sonntag, 15 Uhr

Die beiden Teams mussten am letzten Spieltag jeweils eine Niederlage einstecken. Nun heißt es Mund abwischen und wieder durchstarten. Bei den Spielen der Gastgeber fallen in der Regel viele Tore, sodass sich die Gäste auf einen offensiven Gastgeber einstellen müssen. Diese Begegnung hat es in einem Punktspiel bisher noch nie gegeben.

FC Edelsfeld (3.) – FC Weiden-Ost II (14.) / Sonntag, 15 Uhr

Sollte der Aufsteiger aus Edelsfeld am Freitag im Nachholspiel gegen Etzelwang gewinnen, treten sie als Tabellenführer gegen den Tabellenletzten aus Weiden an. Diese haben immer wieder Probleme, ihre gezeigten Leistungen über die volle Spielzeit zu halten und verlieren so ihre Spiele.

SV Etzelwang (2.) – SV Riglasreuth (7.) / Sonntag, 15 Uhr

Auch der SV Etzelwang kann am Sonntag als Tabellenführer in die Partie gehen, falls am Freitag ein Sieg gegen Edelsfeld gelingt. Dennoch wird es keine leichte Begegnung gegen den Aufsteiger aus Riglasreuth, die bisher erst ein Match verloren haben. Dennoch ist die Mannschaft aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach der Favorit.

Der Spieltag im Überblick

Infos und die Tabelle gibt es auch hier.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.