Kreisliga Nord: Spitzenreiter Kulmain in Erbendorf vor hoher Hürde, Verfolgerduell in Kohlberg

Weiden. In der Fußball-Kreisliga Nord steht Spitzenreiter SV Kulmain beim TSV Erbendorf vor einer hohen Hürde.

Die DJK Weiden (rot) und FC Vorbach müssen am Wochenende auswärts ran. Foto: Dagmar Nachtigall

Samstag, 10. September, 16 Uhr

FC Tremmersdorf-Speinshart (5) – TSV Reuth b. Erbendorf (11)

In Kulmain setzte es für den FC die erste Saisonniederlage. Nun empfängt man den ambitionierten Aufsteiger, der nach einer zwischenzeitlichen Durststrecke zuletzt wieder den Erfolgsweg eingeschlagen hat. Die sicherlich zahlreichen Zuschauer können am Kirchweihsamstag auf viele Tore hoffen, stehen sich doch zwei angriffslustige Teams gegenüber.

Sonntag, 11. September, 15 Uhr

TSV Eslarn (9) – DJK Weiden (10)

Im Tabellennachbarduell kann sich der Gewinner etwas von der Abstiegszone absetzen, der Verlierer muss nach unten schauen. Der Aufsteiger Eslarn hat am vergangenen Spieltag Moral bewiesen und in Dießfurt einen Rückstand wettgemacht. Weiden verlor zu Hause gegen den TSV Erbendorf und will diese Scharte auswetzen.

TSV Erbendorf (6) – SV Kulmain (1)

Nach dem Sieg in Weiden ist man bei den Hausherren wieder auf der Erfolgsspur. Nun will man gegen den Tabellenführer nachlegen und den Fans ein gutes Spiel zeigen. Der Absteiger hat in den letzten vier Spielen keinen Gegentreffer bekommen und ist auch in Erbendorf favorisiert.

VfB Mantel (14) – ASV Haidenaab (13)

Der VfB hat als einzige Mannschaft in der Kreisliga noch keinen Sieg eingefahren. Dies soll am Sonntag geändert werden. Mit dem ASV Haidenaab gastiert ein Team, das zu schlagen sein sollte, auch wenn die Gäste zuletzt zwei überraschende Remis unter anderem gegen den damaligen Spitzenreiter schaffte.

SC Kirchenthumbach (7) – SpVgg Schirmitz (4)

In den letzten drei Spielen gab es für den SC keinen Sieg. Gegen die beiden Letzten musste man sich mit Unentschieden zufriedengeben. Ob es gegen den Bezirksligaabsteiger mit einem Dreier
klappt, bleibt abzuwarten. Die SpVgg hat zuletzt den Tabellenführer Kohlberg vom Thron gestürzt und ist aktuell gut in Form.

SV Kohlberg/Röthenbach (2) – FC Vorbach (3)

Bestimmt viele Zuschauer wird es am Sonntagnachmittag in Kohlberg geben. Die Gastgeber haben am Sonntag ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen und wollen unbedingt wieder in die Erfolgsspur zurück. Vorbach ist aber sehr gut in Form und wird eine harte Nuss werden.

SV Plößberg (12) – FC Diessfurt (8)

Bereits 19 Gegentore hat der SV Plößberg kassiert, die meisten in der Kreisliga. So ist auch die Punkteausbeute nicht zufriedenstellend. Nun kommt mit Dießfurt eine Mannschaft, die auch nicht konstant auftritt. Trainer Wolfgang Stier sieht von seinen Jungs häufig nur eine gute Halbzeit. Dies gilt es zu ändern, will man im Stiftland nicht leer ausgehen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.