Kreisliga Nord im Video: VfB Mantel verliert im Kellerduell gegen ASV Haidenaab

Mantel. An der Einsatzbereitschaft und Leidenschaft hat es nicht gelegen: Der VfB Mantel hat sich im Kellerduell gegen den ASV Haidenaab voll ins Zeug gelegt. Die drei Punkte gehen dennoch an den Gast.

„Lieber Gott.lass es Punkte regnen“, mögen die Spieler des VfB Mantel nach der erneut sieglosen Partie gegen den ASV Haidenaab gefleht haben. Bild: Norbert Tannhäuser

Das Team von Trainer Philipp Siegert machte in den ersten Minuten durchaus Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis. Der VfB Mantel erspielte sich nach dem anfänglichen Abtasten ein paar sehr gute Chancen – darunter ein Lattentreffer und ein versiert gezirkelter Freistoß. 

Aber so brutal ist Fußball eben: Der eine kreiert Chancen, der andere erzielt Tore. Eine schöne Einzelaktion von Tolga Kargi, dem Kapitän der Gäste, reichte dem ASV zur zu diesem Zeitpunkt glücklichen Führung – sein perfekter Drehschuss aus knapp 18 Metern markierte das 0:1 (31.). Bei diesem Spielstand pfiff Schiedsrichter Markus Schreiner dann auch zur Halbzeit. 

Böse ausgekontert 

Der VfB Mantel steckte auch in der zweiten Hälfte keineswegs auf. Der Mannschaft war anzumerken, dass sie das Spiel unbedingt drehen wollte. Die Gäste aus Haidenaab hielten allerdings gut dagegen und lauerten auf Konter. Bei einem dieser Tempovorstöße wurde ein ASV-Spieler in aussichtsreicher Position von den Beinen geholt. Den daraus resultierenden Freistoß verwandelte Patrick Winde direkt zum 0:2 – der heimische Torwart Kevin Tafelmeier machte dabei keine gute Figur. 

Hoch ist dem Gastgeber anzurechnen, dass die Truppe aus Mantel vor 90 Zuschauern niemals aufsteckte. Sie sprühten bis zur letzten Spielminute vor Willen, Einsatzbereitschaft und Leidenschaft. Umgekehrt verwalteten die Männer aus Haidenaab das Ergebnis geschickt bis zum Abpfiff. Vom möglichen Remis kann sich der VfB freilich auch nichts kaufen. 

Rote Laterne leuchtet weiter dem VfB 

Der VfB Mantel verharrt somit weiterhin am Tabellenende. Nach 8 Spieltagen stehen 4 Unentschieden und 4 Niederlagen zu Buche. Trainer Philipp Siegert ist dennoch optimistisch, da die Moral in der Mannschaft stimme. Nächstes Wochenende wird es für die Truppe aus Mantel freilich auch nicht leichter. Gastgeber ist dann die SpVgg Schirmitz, die gemeinsam mit Kulmain und Vorbach an der Tabellenspitze der Kreisliga Nord steht. 

Ein großen Schritt nach vorne bedeuten die 3 Punkte dafür für den ASV Haidenaab. Das Team von Trainer Klaus Schinner befindet sich mittlerweile auf dem Relegationsplatz. Zwei Siege, zwei Remis und vier Niederlagen stehen hier zu Buche. Erklärter Wille der Gäste: Am nächsten Sonntag beim erneuten Auswärtsspiel gegen den TSV Reuth bei Erbendorf an die gute Leistung anzuknüpfen, um die Abstiegsränge endgültig zu verlassen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.