Kreisliga Weiden: Duell der Absteiger und starke Neulinge

Weiden. Am zweiten Spieltag der Kreisliga Nord steigt in Kulmain das Duell der Absteiger zwischen dem heimischen SV und der SpVgg Schirmitz.

Der Dießfurter Trainer Wolfgang Stier (Mitte) hatte nach der Auftaktniederlage seiner Truppe einiges aufzuarbeiten. Foto: Jürgen Masching

Kreisliga Nord

Samstag, 30. Juli, 16 Uhr

FC Dießfurt – TSV Reuth

Trainer Wolfgang Stier war mit dem Auftreten seiner Mannschaft am ersten Spieltag überhaupt nicht zufrieden und hofft daher auf eine Reaktion. Aufsteiger Reuth startete mit einem überzeugenden 4:1-Sieg gegen Plößberg in die neue Saison und will auch in Dießfurt punkten. Nach dem Spiel lädt der FC zum „Tag der offenen Kabinentür“ mit Barbetrieb und Musik ein. Da wäre natürlich ein Sieg die beste Voraussetzung für einen gelungenen Abend.

Sonntag, 31. Juli, 15 Uhr

TSV Eslarn – SC Kirchenthumbach

Beide Mannschaften konnten mit dem Auftakt nicht zufrieden sein. Die Hausherren kamen beim Aufsteiger Kohlberg mächtig unter die Räder und sinnen auf Wiedergutmachung. Die Gäste von Trainer Daniel Klempau verspielte zu Hause eine 4:0-Pausenführung. Nach der weiten Anreise will man nicht ohne Zählbares abreisen.

SV Kulmain – SpVgg Schirmitz

Vor Kurzem gab es diese Partie noch in der Bezirksliga Nord. Beide Mannschaften sind
unterschiedlich gestartet: Kulmain verlor 1:2 beim ASV Haidenaab, Schirmitz fuhr mit einem Last Minute-Treffer drei Punkte gegen die DJK Weiden ein.

DJK Weiden – FC Vorbach

Recht unglücklich verlor die DJK am ersten Spieltag. Deswegen wollen sie gegen Vorbach unbedingt punkten. Die haben aber mit dem deutlichen Heimerfolg gegen Dießfurt gezeigt, dass in dieser Saison mit ihnen zu rechnen ist.

SV Plößberg – SV Kohlberg/Röthenbach

Der SV kassierte zuletzt eine schmerzliche 1:4-Schlappe beim Aufsteiger Reuth. Nun gastiert der nächste Neuling, gegen den es wieder nicht leicht werden dürfte, fegte doch Kohlberg die Gäste aus Eslarn mit 6:2 vom Platz.

Sonntag, 31. Juli, 16 Uhr

TSV Erbendorf – VfB Mantel

Der TSV zeigte am ersten Spieltag eine unglaubliche Moral und machte auch dank des Dreierpacks von Torjäger Sandro Hösl einen 0:4-Pausenrückstand wett (4:4). Umgekehrtes Bild bei Mantel: Der VfB kam nach einer 1:0-Pausenführung in Tremmersdorf mit 1:6 unter die Räder. Es dürfte auf jeden Fall interessant werden.

Sonntag, 31. Juli, 17 Uhr

FC Tremmersdorf-Speinshart – ASV Haidenaab

Im Auftaktspiel zeigte sich die Truppe des Trainerduos Norbert und Christian Ferstl vor allem in der zweiten Halbzeit spielstark und effektiv. Zum Sommerfest gastiert der ASV Haidenaab mit seiner eingespielten Mannschaft. Die Ferstl-Elf sollte dabei schneller ins Spiel finden als zuletzt. Gegen die flinken Offensivspieler der Gäste sollte man Ballverluste unbedingt vermeiden. Auf Jakob Diepold, Jonas Frank und Co. wartet eine Fleißaufgabe, die es ernsthaft anzunehmen gilt, will man einen Dreier landen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.