Labyrinthgänge eines Erfinders: Johann Spörrer stellt eigenes Buch auf Buchmesse vor

Wunsiedel/Pullenreuth. Auf der Buchmesse in Wunsiedel stellte in diesem Jahr auch Johann Spörrer aus Pullenreuth sein neuestes Buch vor. Immerhin hat er inzwischen sein drittes Buch geschrieben: Darin behandelt er sein Steckenpferd, seine Leidenschaft zum Erfinden. 

Von Hubert Schmidt

Schon seit frühester Jugend tüftelt der Pullenreuther Johann Spörrer. Früher arbeitete Johann als Postzusteller. Seit seinem Ruhestand konzentriert er sich auf seine Leidenschaft: Er tüftelt, konstruiert und baut seine eigenen Ideen. Auf der Buchmesse Wunsiedel hielt er in diesem Jahr sogar einen Vortrag. Er stellte sein neustes Buch mit dem Titel „Labyrinthgänge eines Erfinders“ vor. Darin beschreibt der Tüftler die Schritte vom zündenden Gedanken bis zu den Irrungen und Wirrungen zu einem gültigen Patent. Natürlich folgt dann noch das viel schwierigere Vermarkten seiner eigenen Ideen.

Johann Hans Spörrer, Messestand Buchmesse Wunsiedel (2)

Johann Spörrer ist stolz darauf, dass jede seiner beim Deutschen Patentamt in München eingereichten Ideen vorher entweder im Original oder wenigstens als funktionsechtes Modell gebaut wurden. Bei allen angemeldeten und eingereichten Ideen existiert mindestens ein voll funktionsfähiges Muster. Im Anschluss an seinen Vortrag stand der Erfinder den interessierten Zuhörern noch Rede und Antwort.

Den Vortrag gibt es schon bald auch schon online zu sehen. Spörrers Bücher sind teils in Mundart geschrieben und beinhalten auch humorvolle Texte. Auf seiner eigenen Homepage hat Johann Spörrer auch vieles davon gesammelt. Hier kann man sich sein eigenes Bild von dem Pullenreuther Erfinder machen. Mit seinem Freund dem Fotokünstler Rainer Sollfrank aus Kemnath hält er auch bei uns in der näheren Umgebung Vorträge über das Fichtelgebirge. Als Heimatkundler ist er sehr gefragt.

Karikaturist trifft Erfinder

Sein Werk „Labyrinthgänge eines Erfinders“ erschien im Verlag von Heinz Späthling, Rupertsgrün-Weißenstadt. Am Verlagsstand von Heinz Späthling auf der Buchmesse war auch noch ein anderer Künstler schwer gefragt: Karikaturist und Schnellzeichner Klaus Häring aus Neudrossenfeld. Unentwegt zeichnete er Besucher und Akteure und verstand es demjenigen immer wieder unauffällig die Hobbys und Aktivitäten zu entlocken, um seine Portraits mit fantasievollen Bilder zu ergänzen. So bekam auch Spörrer in der Karikatur von sich ein schönes Schreibpult und eine stilvolle Schreibfeder vorgesetzt. An den Kopf gab es noch eine Sprechblase mit dem angedeuteten Titel seines neuen Buches.

Johann Hans Spörrer, Messestand Buchmesse Wunsiedel (1)
Blitzschnell zauberte Karikaturist und Schnellzeichner Klaus Häring ein Bild vom oberpfälzer Erfinder Johann Spörrer auf die Leinwand.

Die Buchmesse in Wunsiedel war hervorragend besucht: An den knapp 50 Ständen konnten die Besucher unzählige Buchtitel erkunden, sich aber auch an den Informationsständen über Themen wie zum Beispiel über Buchdruck, Mediengestalter, Filmemacher oder auch Antiquariate, Lektorate oder Volkskunde und Heimatgeschichte informieren.

Eigens zu seinem dritten Buch hat Johann Spörrer auch ein Video auf Youtube veröffentlicht, in dem er sich und seine drei Bücher vorstellt:

https://www.youtube.com/watch?v=XB8fR7eoA8U&feature=youtu.be

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.