Rathaus

Landesstiftung fördert sechs Nordoberpfälzer Sanierungsprojekte

Likes 0 Kommentare

Nordoberpfalz. Sanierungen und Umbaumaßnahmen sind kostspielig. Die Landkreise Tirschenreuth und Neustadt/WN erhalten Fördergelder - davon profitieren insgesamt sechs Projekte.

Das historische Rathaus in Mitterteich ist eins der Projekte, die von Fördergeldern profitieren. Auch Tirschenreuth, Oberbibrach und Tännesberg werden bedacht. Symbolbild: Männer.

Der Landkreis Tirschenreuth erhält 158.700 Euro, der Landkreis Neustadt/WN 45.800 Euro bewilligt vom Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung.

Ein Grund zur Freude deshalb im Landkreis Tirschenreuth, denn mit dem Geld werden vier Projekte gefördert. Der Stadt Tirschenreuth wird zur Sanierung und Wiedernutzbarmachung des Anwesens in der Bahnhofstraße 1 (Arcade) ein Zuschuss in Höhe von 33.000 Euro bewilligt. Des Weiteren wird die Sanierung zweier Anwesen am Maximiliansplatz mit 52.000 und 33.700 Euro bezuschusst. Der Stadt Mitterteich wird zur Sanierung und zum barrierefreien Umbau des historischen Rathauses in Mitterteich ein Zuschuss in Höhe von 40.000 Euro gewährt.

„Die Bayerische Landesstiftung legt Wert auf bedeutende Bauprojekte im sozialen und kulturellen Bereich. Diese Summe ist hier bestens investiert und leistet wertvolle Hilfe", teilen die Landtagsabgeordneten Tobias Gotthardt (Freie Wähler), Annette Karl (SPD) und Stephan Oetzinger (CSU)bezeichnet das als "wertvolle Hilfen zur Durchführung baulicher Maßnahmen an Denkmälern und historischen Gebäuden".

Zuschuss für Sanierungen in Vorbach und Tännesberg

Der Landkreis Neustadt/WN wird mit Fördermitteln in Höhe von 45.800 Euro für zwei Projekte bedacht: Die Katholische Kirchenstiftung St. Johannes Evangelist Oberbibrach bekommt zur Instandsetzung der Katholischen Filialkirche St. Anna in Vorbach einen Zuschuss in Höhe von 25.000 Euro.

Für die Außensanierung und denkmalgerechte Instandsetzung eines Anwesens am Marktplatz in Tännesberg stellt die Stiftung einen Zuschuss in Höhe von 20.800 Euro zur Verfügung.

Verantwortung für Kultur und Soziales 

Die Bayerische Landesstiftung fördert jährlich mehrere hundert Projekte und Maßnahmen in den Bereichen Kultur und Soziales und dokumentiert damit ihre Verantwortung gegenüber den Werten und Allgemeingütern der Gesellschaft, wie es aus dem Landtag heißt. Gleichzeitig sollen die Förderungen Zeichen setzen, mutige und innovative Menschen, Einrichtungen oder Ideen unterstützen, Anreize geben und auch zum Nachahmen oder Weiterdenken anregen.

Die Landesstiftung hat allein im Berichtsjahr 2019 für 702 einzelne Projekte unter Einschluss der Personal- und Sachausgaben fast 24 Mio. Euro aufgewendet. Mehr als drei Viertel dieser Ausgaben erfolgten zugunsten von Vorhaben aus dem kulturellen Bereich, ein knappes Viertel kam sozialen Initiativen zugute. 

Seit ihrer Gründung 1972 bis 2019 wurden im kulturellen und sozialen Bereich für mehr als 10.000 Projekte Zuschüsse mit einem Gesamtvolumen von rund 600 Millionen Euro bewilligt. Zu den Schwerpunkten zählen vor allem Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von bedeutenden Bau- und Kunstdenkmälern in Bayern. Aber auch Baumaßnahmen beispielsweise nichtstaatlicher Museen gehört zur Förderpalette.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.