Landestheater stößt Türen zu neuen Projekten auf

Leuchtenberg. Es ist ein wichtiger Schritt zur Festigung und zum Ausbau des professionellen Theaters in der nördlichen Oberpfalz. Über den darf sich das Landestheater Oberpfalz (LTO) nun freuen. 

LTO Oberpfalz Theater Deutscher Bühnenverein Aufnahme
Freude pur beim Vorstand der Stadtbühne (der Amateursparte des LTO) Reinhard Kausler, bei LTO-Geschäftsführer Wolfgang Meidenbauer und beim künstlerischen Leiter Till Rickelt (v. l.). Foto: LTO

Der Deutsche Bühnenverein – der Bundesverband der professionellen Theater und Orchester in Deutschland – hat sich bei seiner letzten Jahreshauptversammlung im Juni 2017 in Dresden dafür ausgesprochen, das Landestheater Oberpfalz zum 1. August als Mitglied aufzunehmen. Der Deutsche Bühnenverein ist der Interessen- und Arbeitgeberverband der Theater und Orchester. Er vertritt die professionellen Stadt- und Staatstheater sowie Landesbühnen und Privattheater.

Eine ganz neue Art der Vernetzung

Die Aufnahme des LTO in den Deutschen Bühnenverein signalisiert – sieben Jahre nach der Gründung als eigenständige Institution – einen weiteren wichtigen Schritt zur Festigung und Ausbau professionellen Theaters in der nördlichen Oberpfalz. Wolfgang Meidenbauer, Geschäftsführer des Landestheaters Oberpfalz, freut sich über die Aufnahme: „Das Landestheater Oberpfalz ist der einzige Theaterbetrieb der nördlichen Oberpfalz, der professionelles Theater aus der Region für die Region anbietet. Als solcher eröffnet uns die Mitgliedschaft im Bühnenverein eine ganz neue Art der Vernetzung und des Austauschs mit anderen professionellen Bühnen im Bundesgebiet.“ Dies öffne Türen zu neuen Projekten und sei ein Zeichen dafür, dass das LTO gute Arbeit bei fairer Entlohnung der Mitarbeiter leiste.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.