Wirtschaft

Landkreis Neustadt/WN wird Wasserstoffregion

Likes 0 Kommentare

Neustadt/WN. Der Landkreis Neustadt/WN gehört zu 30 Regionen in Deutschland, die als Wasserstoffregion gefördert werden. 400.000 Euro fließen dafür in die Nordoberpfalz.

Daumen hoch für lokale Wasserstoffwirtschaft: Landrat Andreas Meier, MdB Albert Rupprecht und MdL Stephan Oetzinger freuen sich über die Zusage aus Berlin. Foto: Büro Albert Rupprecht

Der Landkreis Neustadt/WN hat in der zweiten Runde des Wettbewerbs „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ in den Kategorien „HyStarter“ und „HyExperts" besonders gut abgeschnitten und gehört zu den 30 ausgewählten Regionen. 400.000 Euro erhält der Landkreis vom Verkehrsministerium für Beratungs-, Planungs- und Dienstleistungen.

Bundesminister Andreas Scheuer erklärte bei der Bekanntgabe der Gewinner: „Nach der erfolgreichen ersten Runde unterstützen wir nun 30 weitere Regionen dabei, eine lokale Wasserstoffwirtschaft aufzubauen. Damit bringen wir die Technologie raus aus dem Labor und hin zu den Menschen im Land.“

Ein grenzüberschreitendes Wasserstoff-Netzwerk gestalten

Über die Zusage aus Berlin freuen sich vor allem auch die Politiker der Region, allen voran Albert Rupprecht. Die kleineren Projekte dienten dazu die gesteckten Klimaziele zu erreichen. "So übernehmen wir Verantwortung für künftige Generationen", sagt Rupprecht.

Landrat Andreas Meier erklärt die Motivation hinter der Bewerbung: „Ziel des Förderantrages „HyExpert“ für den Landkreis Neustadt/WN ist es, den Status einer nachhaltigen, möglichst klimafreundlichen und CO2 neutral handelnden Region zur erreichen. Dabei bietet Wasserstoff als schadstofffreier, vielseitiger sowie mobil einsetzbarer Energieträger alle Voraussetzungen um dieses Ziel zu erreichen. Unsere Idee, die wir umsetzen: ein Netzwerk aus Tankstellen und Fahrzeugflotten, auch grenzüberschreitend."

Der Landkreis Neustadt/WN als Wasserstoffregion

Der Landkreis Neustadt/WN hat gemeinsam mit dem Institut für Energietechnik an der OTH Amberg-Weiden im Rahmen der Regionenförderung Hyland in der Kategorie „HyExperts“ einen Förderantrag gestellt.

Der Landkreis wurde bereits im Herbst 2019 als eine von bundesweit neun HyStarter-Wasserstoffregionen ausgewählt. Dieser HyStarter-Prozess hat vielfältige Ideen und Ansätze in den Bereichen Erzeugung, Infrastruktur sowie Anwendung hervorgebracht.

Insgesamt wurden sieben Maßnahmen identifiziert, die nun im Rahmen des„HYExpert“-Prozesses konkretisiert werden sollen.

Zur Initiative „HyLand II“

„HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ ist ein 2019 vom BMVI ausgerufener Wettbewerb, der sich nun in die zweite Runde begibt. HyLand motiviert Akteure in allen Regionen Deutschlands Konzepte mit Wasserstoffbezug zu initiieren, zu planen und umzusetzen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die innovativsten und erfolgversprechendsten regionalen Konzepte zu identifizieren und zu fördern.

In der ersten Phase des HyLand-Programms wurden in den drei Kategorien „HyStarter“, „HyExperts“ und „HyPerformer“ bereits 25 Regionen beim Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft gefördert und unterstützt. Viele Regionen haben bereits ihre Abschlussberichte und Machbarkeitsstudien vorgelegt und stehen vor der nächsten Entwicklungsstufe.

Weitere Informationen zu HyLand I + II sowie den Abschlussberichten findet ihr hier: www.hy.land.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.