Landkreise bereiten sich auf die Aufnahme der Kriegs-Flüchtlinge vor

Nordoberpfalz. In den Landkreisen Neustadt/WN und Tirschenreuth, sowie der Stadt Weiden bereitet man sich auf die Aufnahme von Ukraine-Flüchtlingen vor. Aktuell ist man gerade dabei, in Neustadt/WN eine zentrale Erstunterkunft mit rund 100 Plätzen zu schaffen. Im Landratsamt Tirschenreuth wurde ein Krisenstab eingerichtet.

Viele Ukrainer wollen raus aus ihrem umkämpften Land. Im Landkreise Neustadt/WN steht man für die Aufnahme bereit. Foto: Pixabay

Darüber hinaus laufen weitere Planungen, um kurzfristig Unterbringungsmöglichkeiten in Gaststätten und Hotels zur Verfügung stellen zu können. „Parallel dazu werden ergänzend auch noch weitere nachhaltig nutzbare Unterkunftsmodelle zur langfristigen allgemeinen Anschlussunterbringung von Schutzsuchenden in dezentralen Unterkünften und Gemeinschaftsunterkünften geplant“, erläutert der stellvertretende Pressesprecher des Landratsamts Neustadt/WN, Marcel Weidner.

Außerdem wird auf der Homepage des Landkreises ein Onlineportal eingerichtet, um die benötigten Angebote steuern zu können. Außerdem bittet die Kreisbehörde Miet- und Hilfsangebote zentral an ukraine-hilfe@neustadt.de zu schicken.

Große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung

Landrat Andreas Meier kann eine große Hilfsbereitschaft bei der Landkreisbevölkerung ausmachen: „Die Tatsache, dass Europa nun unmittelbar vor der Haustüre betroffen ist trägt hierzu sicherlich ebenso dazu bei wie die Bilder der überwiegend Frauen mit kleinen Kindern, die ihre Väter und Ehemänner im Krieg zurücklassen müssen und nun auf unsere Hilfe angewiesen sind.“

Krisenstab eingerichtet

Auch der Landkreis Tirschenreuth wird diesen Menschen helfen. Im Landratsamt
laufen erste Vorbereitungen – es wurde ein Krisenstab „Ukraine-Hilfe“ eingerichtet. „Wir
sind dabei jedoch auf Ihre Unterstützung angewiesen. Gesucht werden Unterkünfte
und Wohnraum für ankommende Bürgerkriegsflüchtlinge. Sie können auch materiell
helfen oder durch persönliche ehrenamtliche Hilfe, zum Beispiel beim Dolmetschen, zur
Verfügung stehen“, heißt es seitens des Landkreises.

Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung werden unter der Mail-Adresse: Ukraine-Hilfe@tirschenreuth.de gesammelt. In die Betreff-Zeile sollte „Ukraine-Hilfe“ stehen.

Stadt Weiden bittet die Bürger um Unterstützung

Die Stadtverwaltung in Weiden bereitet sich seit Kriegsausbruch für eine mögliche Unterbringung der Geflüchteten vor und koordiniert Hilfsangebote. Hierbei ist sie auch auf die Unterstützung durch die Bürger angewiesen

Die Bürger können ihre Unterstützung anbieten, etwa durch das Zurverfügungstellung von Unterkünften oder persönlich zum Beispiel durch Hilfe beim Dolmetschen. All diejenigen, die helfen möchten, können sich unter der Mailadresse ukraine-hilfe@weiden.de melden, dort werden die Unterstützungsangebote gesammelt. Es wird darum gebeten, das Stichwort „Ukraine-Hilfe“ zur leichteren Organisation in die Betreffzeile zu setzen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.