Buntes

Leistungsbereite Löschtruppe lässt trotz Corona nichts anbrennen

Likes 0 Kommentare

Kaltenbrunn. Die Kaltenbrunner sind stolz auf ihre Feuerwehrfrauen und -männer. Kein Wunder, bei der erneuten Leistungsprüfung bestanden die Einsatzkräfte mit Bravour.

Die Kaltenbrunner Feuerwehrler sind für alle Eventualitäten bestens gerüstet - vor allem mit Know-How. Foto: Gerhard Müller

Matthias Koppmann hatte als Ausbilder der Kaltenbrunner Spritzenleute gute Arbeit geleistet und stellte sich auch mit Anja Stark als Ergänzungsteilnehmer bei der Prüfungsabnahme zur Verfügung.

Während der Leistungsprüfung, bei der Koppmann die Löschtruppe als Kommandant führte, sah das Schiedsrichterteam mit den Kreisbrandmeistern Gerald Wölfl, Matthias List und Max Obermeier eine routinierte und erfahrene Vorgehensweise der Kameraden, bei der die verschiedenen Trupps ihre Aufgaben souverän erledigten.

Freizeit für Feuerwehr geopfert

„Die heutige Abnahme der Prüfung hat wieder einmal gezeigt, dass sich die Übungstage der Teilnehmer gelohnt haben“, reflektierte Kommandant Alexander Kummer. Es sei gerade in dieser coronabeeinflussten Zeit sehr wichtig, die Ausrüstung für die Brandbekämpfung zu pflegen und deren Gebrauch gut im Gedächtnis zu behalten.

Er bedankte sich bei seinen Löschmännern und –frauen für die geopferte Zeit, die für solche Prüfungen immer wieder aufzuwenden ist. KBM Wölfl, selbst Mitglied bei der Kaltenbrunner Truppe, sah es mit Freude, dass sich trotz den oft schwierig einzuhaltenden Vorgaben durch die Pandemie keine Kameraden verabschiedet haben, sondern der Wehr die Treue halten.

"Wir sind stolz auf euch!"

Erster Bürgermeister Ludwig Biller ließ es sich wieder einmal nicht nehmen, sich persönlich davon zu überzeugen, dass der Brandschutz in Kaltenbrunn ernst genommen wird und eine junge Truppe bereit ist, entsprechende Aufgaben zu übernehmen. „Ihr habt heute eure Aufgabe super erfüllt. Vielen Dank, dass ihr mit den Ausbildern eure Zeit dafür geopfert habt. Wir sind stolz auf euch und brauchen euch“, resümierte das Gemeindeoberhaupt und lud zum Dank zu einer gemeinsamen Brotzeit ein.

Das Abzeichen in Silber erhielten für ihre guten Leistungen Celine Speth, Jonas Kummer und Timo Schönberger. Die goldene Anstecknadel erwarben Matthias Köstler und Sandro Fehlner, Gold/Blau erhielt Alexander Fischer und die höchste Auszeichnung mit Gold/Rot durfte sich Kevin Deese anheften lassen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.