Leiterin des Mädchenturnens verabschiedet sich nach 20 Jahren

Neustadt/WN. 20 Jahre hat Tanja Kippes das Mädchenturnen der DJK Neustadt unterrichtet. Eine der Nachfolgerinnen ist ihre Tochter.

31 Mädchen verabschiedeten mit einem einstudierten Tanz Tanja Kippes (hinten, links), die nach 20 Jahren die Leitung der Turnstunde an ihre Tochter Johanne und Anna Bitterer (stehend, Zweite und Dritte von links) übergab. Großen Dank für ihr Engagement erhielt sie auch von DJK-Abteilungsleiterin Gymnasitk/Turnen, Renate Fukerider (stehend, rechts). Bild: Hans Prem

„Eigentlich waren es 20 Jahre“, erklärte Abteilungsleiterin Gymnastik/Turnen Renate Fukerider über die Zeit des Einsatzes von Kippes. Der Abschied habe sich durch den Einsatz ihrer beiden Nachfolgerinnen Anna Bitterer und Johanna Kippes die letzten beiden Corona-Jahre schleichend vollzogen.

31 Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren zeigten zum Abschied den extra einstudierten Tanz vom Gorilla mit der Sonnenbrille, der so gerne Mambo tanzt. Dafür erhielten sie auch von ihren anwesenden Eltern großen Applaus.

Nachfolgerinnen haben beste Voraussetzungen

Die Abteilungsleiterin erzählte, wie 2002 alles mit einem Telefonat begonnen habe. Nachdem damals für das Mädchenturnen keine Nachfolgerin für die ausgeschiedene Übungsleiterin gefunden werden konnte, rief sie auf Anraten von Brigitte Steger Tanja Kippes an. Die hatte zwar kurz vorher Zwillinge entbunden, aber nach kurzer Überlegung sagte sie spontan zu. Aus der Zusage wurden bis heute 20 Jahre.

„Es hat mir immer großen Spaß gemacht, mit den Mädchen zu turnen“. Heute ist eines ihrer Zwillinge, Johanna bereits 20 Jahre alt und eine ihrer Nachfolgerinnen. Die beiden Studentinnen bringen für die Turnstunde die besten Voraussetzungen mit, denn sie studieren beide Lehramt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.