Marktgemeinderat Eslarn: Es gab viel zu besprechen

Eslarn. Bei der Marktgemeinderatssitzung am Dienstag wurden zahlreiche wichtige Entscheidungen getroffen und zukünftige Vorhaben diskutiert.

Die alte Kläranlage soll ersetzt oder erweitert werden. Foto: Walter Beyerlein
Die alte Kläranlage soll ersetzt oder erweitert werden. Foto: Walter Beyerlein
Bei der Sanierung des Gästehauses mussten Nachtragsangebote eingeholt werden. Foto: Walter Beyerlein
Bei der Sanierung des Gästehauses mussten Nachtragsangebote eingeholt werden. Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein
Foto: Walter Beyerlein

Der Marktgemeinderat Eslarn hat in seiner Sitzung am Dienstagabend allen vorliegenden Bauanträgen zugestimmt. Bürgermeister Reiner Gäbl teilte weiterhin mit, dass der Markt für 2022 und die kommenden Jahre die Städtebausanierung unter anderem für die „Energetische Sanierung Sportzentrum“ angemeldet hat. Daraufhin wurde er von der Regierung der Oberpfalz per Mail informiert, dass der Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten für das Jahr 2022 deutlich überzeichnet gewesen sei. Das bedeute nun, dass Eslarn in diesem Jahr keine Mittel aus diesem Fördertopf erhalte, so das Marktoberhaupt.

Funkgeräte werden gefördert

Zur Überholung der Sirenenanlage auf dem Rathausdach und für die Beschaffung von 26 digitalen Endgeräten zur Teilnahme am Betrieb des digitalen Sprech- und Datenfunksystems der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben erhält der Markt Eslarn nach den Erklärungen Gäbls eine Zuwendung bis zu einer Höhe von 16.481 Euro. Die Verwaltung werde sich aber bemühen, eine Förderpauschale für weitere 14 Geräte zu erhalten.

Landratsamt genehmigt den Haushaltsplan

Das Landratsamt Neustadt/WN hat den Haushaltsplan 2022 einschließlich der darin enthaltenen Kreditaufnahme genehmigt. Ohne Auflage ging das aber nicht: Dem Markt wird aufgegeben, mit geeigneten Maßnahmen die Erwirtschaftung der Tilgung sicherzustellen oder die Tilgungsleistungen zu reduzieren. Mit Blick auf die Erweiterung oder den Neubau der Kläranlage empfiehlt die Aufsichtsbehörde bereits jetzt „die Finanzierung der Kläranlagensanierung vollständig beziehungsweise zumindest zum Großteil über Verbesserungsbeiträge abzuwickeln“.

Wegausbau und Bildungsinfrastruktur werden gefördert

Die Direktion für Ländliche Entwicklung hat eine Zuwendung bis zu einer Höhe von 445.816 Euro für den Ausbau des Verbindungsweges Paßenrieth als Infrastrukturprojekt zugesagt. Damit werde jetzt die gesamte Ausbaustrecke gefördert, freute sich Bürgermeister Reiner Gäbl.

Eslarn erhält außerdem eine Projektförderung in Höhe von bis zu 31.059 Euro im Rahmen des Förderungsprogramms „digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen“.

Ausschreibung Feuerwehrhaus

Bei der Ausschreibung für den Neubau eines Feuerwehrhauses und die Modernisierung des Bestandsgebäudes hat nur ein Bauunternehmen ein Angebot abgegeben. Bürgermeister Reiner Gäbl berichtete, dass im Rahmen der beschränkten Ausschreibung noch acht interessierte Firmen die Ausschreibungsunterlagen für die Baumeisterarbeiten abgeholt hätten. Eingegangen sei dann ein Angebot, das nach der Prüfung durch ein Architekturbüro etwas unter der Kostenberechnung lag. Der Auftrag wurde vom Marktgemeinderat einstimmig erteilt.

Sanierung Gästehaus

Beim Umbau und der Sanierung des Gästehauses haben sich unvorhersehbare Probleme mit den Bodenplatten ergeben. Für die Umsetzung der Arbeiten waren sieben Nachtragsangebote notwendig. Der Marktgemeinderat beschloss mit zwei Gegenstimmen den Auftrag der Firma Franz Wilhelm Bauunternehmung GmbH aus Neunburg vorm Wald zu erteilen.

Ebenso erweisen sich auch die Zimmerer, Dachdecker- und Klempnerarbeiten umfangreicher als ursprünglich angenommen. Geschuldet ist dies den Höhenunterschieden in den Deckenbalken. Außerdem müssen Lattentrennwände abgebrochen werden. Der Marktgemeinderat stimmt bei zwei Gegenstimmen der Erteilung des Auftrages an die Firma Richard Rank GmbH & Co KG aus Weiden zu.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.