Wirtschaft

Lernrobotor für Fichtelnaabtal-Mittelschule

Likes 0 Kommentare

Ebnath/Pullenreuth. Die Schülerinnen und Schüler der Fichtelnaabtal-Mittelschule können sich über Lernroboter - und damit ganz neue Chancen freuen!

Ein Lernrobotor zieht in die Fichtelnaabtal-Mittelschule. Von links: Michael Sperber (Wirtschaftsjunioren), Alexander Köstler (Schulleiter), Eduard Haider (Haider Bioswing), Gabi Schmidt (Fachoberlehrerin), Wolfgang Söllner (Bürgermeister), Sissy Zeltner (Lehrerin), Rudi Kunz (Schulamtsdirektor). Bild: Josef Söllner.

Die Schüler und Schülerinnen der Fichtelnaabtal-Mittelschule Ebnath-Neusorg können sich ab sofort über neue Lernroboter freuen. Im Rahmen der Aktion "Mint Sprint Nordoberpfalz" der Wirtschaftsjunioren Nordoberpfalz sind nun die programmierbaren Geräte an Schulleiter Alexander Köstler und die Informatiklehrkräfte der Schule übergeben worden.

Alle Mittelschulen in der Nordoberpfalz sollen einen Lernroboter bekommen 

Die Wirtschaftsjunioren haben sich zum Ziel gesetzt, alle 20 Mittelschulen der Nordoberpfalz mit Robotern auszustatten, um die so genannten MINT-Kompetenzen - also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik - zu fördern. „Die regionale Wirtschaft sei dringend auf gut qualifizierten Nachwuchs angewiesen, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, begründete Michael Sperber, Vorstandsmitglied der Jungunternehmer ihre Initiative. Ebnath sei im "Sprint" aktuell die vierte Station.

Lokale Unternehmen ermöglichen Robotorkauf

Jede Schule wird durch die Aktion mit 1.500 EUR unterstützt, die von einem lokalen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. In Ebnath ermöglichte nun die Haider Bioswing GmbH den Kauf der Roboter. Unternehmensgründer und Geschäftsführer Eduard Haider freute sich bei der Übergabe, die technische Ausbildung an der Mittelschule unterstützen zu können. „Ich bin dankbar für dieses Projekt, denn dadurch wurde mir wieder einmal die Möglichkeit gegeben, über den Tellerrand hinausschauen und die Arbeit in der Schule zu sehen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich durch den Umgang mit den Lernrobotern weiterentwickeln, denn das permanente Dazulernen des Einzelnen ist auch für uns Firmen von großer Bedeutung.“

Schulrektor sieht viele Chancen im Lernrobotor 

Rektor Alexander Köstler dankte dem Sponsor und sieht in der neuen Ausstattung ebenfalls hervorragende Chancen: „Unsere Schülerinnen und Schüler haben nun beste Voraussetzungen, um auch im Bereich „Programmieren“ des im LehrplanPlus der Mittelschule in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 verpflichtend zu belegenden Fachs Informatik gute Leistungen zu erbringen.“ Somit seien die Jugendlichen noch besser für die berufliche Zukunft aufgestellt.

Danksagung Michael Sperber 

„Dass die Aktion hervorragend geklappt hat, ist nicht zuletzt den weiteren Kooperationspartnern wie der Kommune, vertreten durch Bürgermeister Wolfgang Söllner sowie dem Schulamt Tirschenreuth, vertreten durch Schulamtsdirektor Rudi Kunz zu verdanken“, betonte Michael Sperber abschließend.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.