Mülltonnen werden verstärkt kontrolliert

Tirschenreuth. Im neuen Jahr schauen die Müllkutscher genauer in den Abfallbehälter. Gibt es etwas zu beanstanden, dann wird an die ungeleerte Tonne ein pinkfarbener Anhänger angebracht.

Gib es etwas zu beanstanden, wird die Tonne nicht ausgeleert und der Besitzer mit einem pinkfarbenen Anhänger informiert. Foto: Landkreis Tirschenreuth/Anja Hofmann

Ab dem kommenden Jahr werden alle Restmüll-, Bio- und Altpapiertonnen, die an die öffentliche Abfallentsorgung des Landkreises Tirschenreuth angeschlossen sind, verstärkt kontrolliert. Sollte die Kontrolle zu einer Beanstandung führen, so hängt ein pinkfarbener Anhänger an der Tonne. Auf diesem Anhänger ist angekreuzt, warum die Tonne nicht geleert werden konnte.

Überfüllte Tonnen werden beanstandet

Sollte auf einem Abfallbehälter keine oder keine lesbare Gebührenkontrollmarke angebracht, die Tonne überfüllt oder falsch befüllt sein, so wird die Tonne beanstandet. Dasselbe gilt für Tonnen, deren Inhalt so stark zusammengepresst oder gefroren ist, so dass dieser nicht aus der Tonne rutscht. Wird eine Tonne beanstandet, hat man keinen Anspruch auf Nachleerung oder eine Gebührenminderung.

Neue Ersatzmarke kostenlos beantragen

Sollte die Gebührenkontrollmarke beanstandet werden, so kann sie mit dem Formular, das man in der neuen Abfallwegweiser-Broschüre oder auf der Homepage des Landkreises Tirschenreuth findet, eine kostenlose Ersatzmarke beantragen. Wer noch keinen Abfallwegweiser für das Jahr 2022 erhalten hat, kann ihn sich bei den Gemeindeverwaltungen, dem Landratsamt oder dem Abfallwirtschaftszentrum abholen.

Bei Fragen helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Abfallwirtschaftszentrums unter der Telefonnummer 09633 / 92 31 93-20 oder 09633 / 92 31 93-23 sowie per E-Mail unter abfallwirtschaft@tirschenreuth.de weiter.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.