Musik aus der Garage: Hulzstousboum begeistern mitten im Dorf

Oberbernrieth. Aus der Garage von "Oberbernrieth Nr. 6" heraus präsentierten die vier Hulzstousboum den 170 Zuhörern am Mittwoch ihr enormes Können.

Von links: Die Hulzstousboum mit Jonas „Joni“ Kraus, Konstantin „Konsti“ Stahl , Andreas „Rais“ Holfelner und Julian „Jules“ Bauer spielen aus der Garage von Oberbernrieth Nummer 6 (von links). Foto: Franz Völkl

Die vier Hulzstousboum spielten und sangen im Rahmen von LandKULTUR Waldthurn. Die Oberbernriether Dorfmitte machte LandKULTUR zur Bühne und gleichzeitig im Schatten des Bernriether Feuerwehrhauses zum Zuschauersaal – den Besuchern hat das Freiluftkonzert so richtig gefallen. Ein lauer Sommerabend sorgte bei diesem „Kulturprojekt im Bergdorf“ noch zusätzlich für das richtige Ambiente.

Beste Wirtshausstimmung

Georg Schmidbauer begrüßte die vielen Zuhörer kurz und bündig im Namen von LandKULTUR und Dorfgemeinschaft. „Die Hulzstousboum sind mittlerweile echt berühmt, spielten kürzlich sogar im Münchner Hofbräuhaus und gehen demnächst auf Amerikatour“, meinte Schmidbauer, die letzte Anmerkung, mit einem Augenzwinkern. So verbreiteten die vier Musiker echte Wirtshausstimmung bei den „Dorferern“ sowie den Gästen, die rund um den Fahrenberg aus dem Tal heraufgekommen waren.

Hauptsache, den Leuten gefällt es

Nicht fehlen durfte die 39er-Polka vom Siffert Sepp, der als ehemaliger Kapellmeister Ehrenbürger der Marktgemeinde und Opa von Joni Kraus ist. „2016 haben wir beim Hausfasching der Feuerwehr Spielberg das erste Mal gespielt. Damals konnten wir nur vier Stücke, mit dabei die Fuchsgraben-Polka, diese Stücke haben wir neben dem Prosit der Gemütlichkeit den ganzen Abend gespielt“, erzählt Kraus lächelnd. „Den Leuten hat es trotzdem gefallen“, erinnern sich anwesende Spielberger Feuerwehrleute.

Finale mit dem „Böhmischen Traum“ und dem „Waldthurner Marsch“

Nach dem umfangreichen musikalischen Repertoire mit der „Reise ins Glück“ schlossen sie unter frenetischem Applaus beim hell erleuchteten Mond, der über der Dittmann-Garage förmlich lächelte, mit dem „Böhmischen Traum“ und dem „Waldthurner Marsch“ dieses bemerkenswerte Dorfkonzert.

Weiter gehts im Programm

Am Mittwoch bietet LandKULTUR Waldthurn ab 19 Uhr am Hostauplatz im Rahmen des Waldthurner Kultursommers eine weiter kulturelle Besonderheit: Dudelsackmusik aus dem tschechischen Domazlicka.

Der Eintritt ist frei.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.