„Musik der Könige und Fürsten“ zum Abschluss der Wurzer Sommerkonzerte

Wurz. Am Samstag, den 3. September, enden die diesjährigen "Wurzer Sommerkonzerte" mit einer "Europareise" des Barocktrompetenensembles.

Das Barocktrompetenensemble Berlin bestreitet das Abschlusskonzert der 35. Wurzer Sommerkonzerte im historischen Pfarrhof mit einer „Tromba Festiva“ zu einer musikalischen Europareise ein. Foto: Wurzer Sommerkonzerte

Am Samstag, den 3. September um 18 Uhr, laden die Wurzer Sommerkonzerte zum Abschlusskonzert in den historischen Pfarrhof ein. Das Barocktrompetenensemble Berlin spielt „Tromba Festiva“, die Festmusik der Könige und Fürsten des 17./18. Jahrhunderts.

Musik der Könige

Es ist die Musik der Königs- und Fürstenhöfe, die das Barocktrompetenensemble zum Schluss der 35. Wurzer Sommerkonzerte darbietet. Das Ensemble aus Berlin lädt unter der Leitung von Johann Plietzsch zur „Tromba Festiva“, einer musikalischen Europareise mit Festmusik des 17. und 18. Jahrhunderts, aus Italien, England, Frankreich und Spanien ein.

„Genießen Sie strahlende, barocke Blechbläserklänge und intime Kammermusik mit vier Barocktrompeten, Pauken, Orgel, Viola da Gamba und Theorbe, eine außergewöhnliche Besetzung, die im Europa des 16. und 17. Jahrhundert die große Ausnahme darstellte“, werben die Veranstalter für das Konzert.

Ein Hörvergnügen

Durch die Gesetze der deutschen Reichszunft der Trompeter und Pauker war ein direktes musikalisches Zusammenwirken von Hoftrompetern mit anderen nicht “standesgemäßen” Musikern (Violinisten, Cembalisten) streng reglementiert und eingeschränkt.

„Wir freuen uns wahrlich königlich auf ein erlesenes Hörvergnügen, wenn das Ensemble dem Publikum die umfangreichen musikalischen Möglichkeiten und den filigranen Klangreichtum ihrer historischen Instrumente eröffnet und intimste Kammermusik auf den üppigen Klang höfischer Musik trifft. Mit großer Spannung erwarten wir ein internationales Programm, in dem Werke unbekannter Komponisten neben so bekannten Künstlern wie Arcangelo Corelli, Georg Friedrich Händel, Danican Philidor oder Domenico Scarlatti stehen“, schreibt Wilhelm Cantzler, zweiter Vorsitzender der Wurzer Sommerkonzerte.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.