Rathaus

Neue Feld- und Gehwege für Störnstein

Likes 0 Kommentare

Störnstein. Die Feldwege in der Gemeinde sind in schlechtem Zustand. Sie seien in den letzten Jahren vernachlässigt worden, sagt Bürgermeister Markus Ludwig im Gemeinderat. Die Feldwege wie auch marode Gehwege sollen nun Zug um Zug saniert werden.

Von Gabi Eichl

Ludwig berichtet den Gemeinderäten aus der jüngsten Bauausschusssitzung, in der es unter anderem um den Zustand des Wegenetzes in und um die Gemeinde ging. Über den Maschinenring habe man sich inzwischen fachlichen Rat eingeholt und verschiedene Sanierungsmöglichkeiten erörtert. Die vordringlichste Maßnahme sei, die Bankette abzubaggern, das wolle man Ende Juli angehen.

Sollte es nötig sein, könnten die Wege später noch aufgefräst und mit neuem Material aufgefüllt werden. Ludwig stellt jedoch klar, dass nicht alle Wege gleich behandelt und dass unter Umständen auch Anlieger zur Kasse gebeten werden könnten.

Jahr für Jahr eine Straße

Ein Problem im Ort sind die Gehwege im Ortsteil Steinleite. Hier werde man sehen müssen, wie man die Pauschalen für die weggefallenen Straßenausbaubeiträge einsetzen könne. Bei solchen Sanierungen würden bekanntermaßen aus „Kleinigkeiten ganz schnell umfangreiche Maßnahmen“. Daher werde man versuchen, diese Sanierungsmaßnahmen nach Möglichkeit zu kombinieren mit den Arbeiten im Rahmen des weiteren Glasfaserausbaus. Jahr für Jahr wolle man sich eine Straße vornehmen.

Der Bürgermeister informiert weiter über die Baumaßnahme bei der Nepomuk-Statue an der Brücke über die Floß. Die obere Steinreihe sei neu gesetzt worden, die unteren seien noch tadellos, wie sich gezeigt habe.

Mal zu dunkel, mal zu hell

Ein Teil der Straßenlaternen im Ort sei erneuert und auf LED umgerüstet worden. Ludwig spricht von einem „angenehmen Licht“, aber er habe auch schon wieder Beschwerden gehört, die Laternen seien zu hell. Früher habe man sich über die „gelben Funzeln“ aufgeregt, nun habe man Leuchten, die heller seien und dabei deutlich weniger Strom verbrauchten. „Jedem recht getan, ist halt schwierig“, sagt er.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.