Neuer Kreishandwerksmeister zum „Antrittsbesuch“ beim Landrat

Tirschenreuth. Seit Mitte des Jahres hat die Kreishandwerkerschaft Nordoberpfalz mit Joachim Behrend einen neuen Kreishandwerksmeister. Der Obermeister der Elektro-Innung Noroberpfalz stellte sich nun zusammen mit seiner Geschäftsführerin, Christa Neubauer-Kreutzer bei Landrat Wolfgang Lippert im Landratsamt vor.

Behrend dankte dem Landrat für die jährlich durchgeführte Meisterfeier auf Landkreisebene. Dies ist, so der Kreishandwerksmeister, einmalig in der Oberpfalz. Das Handwerk und die jeweiligen Innungen erfahren im Rahmen dieses Meisterportals eine gewisse Wertschätzung.

Landrat Wolfgang Lippert, die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Christa Neubauer-Kreutzer und Kreishandwerksmeister Joachim Behrend (von links)
Landrat Wolfgang Lippert, die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Christa Neubauer-Kreutzer und Kreishandwerksmeister Joachim Behrend (von links)

Ein Anliegen von Behrend ist, das Image des Handwerks zu verbessern. Eltern sollte zum Beispiel vermittelt werden, dass Kinder auch ohne Studium etwas werden können und entsprechend ihren Fähigkeiten und Neigungen womöglich einen handwerklichen Beruf einschlagen sollten.

Handwerk hofft auf Imageverbesserung

Als Schritt in Richtung der Imageverbesserung begrüßte der Landrat die Absicht der Kreishandwerkerschaft, auf der kommenden Ausbildungsmesse im Februar in Waldsassen mit zahlreichen Handwerkerinnungen oder auch Handwerksbetrieben vertreten zu sein. Laut Lippert sollten die einzelnen Berufsbilder durch die Auszubildende selbst vorgestellt werden.

Anhand von Werkstücken oder auch in „Schnupperlehren“ könnten interessierten Jugendlichen Einblicke in die verschiedenen Handwerksberufe vermittelt werden. Für junge Schulabgänger und Schulabgängerinnen muss eine Ausbildung im Handwerk praktisch vor Ort wieder interessant gemacht werden. Die Kreishandwerkerschaft möchte dazu auch für die Handwerksmeister selbst verstärkt Unternehmensseminare anbieten.

Landrat Lippert wünschte dem Kreishandwerksmeister und seiner Geschäftsführerin für die Zukunft viele gute Ideen und eine breite Wertschätzung des Handwerks.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.