Neustädter Backtradition bleibt erhalten

Neustadt/WN. Nach dem 40-jährigen Jubiläum in diesem Jahr will die Bürgerwehr 2023 wieder zu ihrem Backofenfest einladen.

Bild: Bernhard Knauer
Bild: Bernhard Knauer
Bild: Bernhard Knauer
Bild: Bernhard Knauer
Bild: Bernhard Knauer
Bild: Bernhard Knauer

Der Neustädter Bürgerwehr ist es zu verdanken, dass der letzte noch verbliebene öffentliche Backofen in der Schiffgasse erhalten geblieben ist. Die Bürgerwehrmänner und Marketenderinnen haben den Ofen vor vielen Jahren wieder in Betrieb gesetzt und in dieser Gasse ihr sehr beliebtes Backofenfest gefeiert. Frisches Brot oder Zuckerkuchen waren heißbegehrt.

Doch auch hier hat Corona seine Spuren hinterlassen. Hans-Jürgen Kappert und Hans (Stutz) Völkl waren die Bäcker bis April 2020, seitdem blieb der Ofen kalt.

Backofenfest 2023

Holzofenbrot gab es dann zu den üblichen Zeiten in regelmäßigen Abständen, wobei die Stadt Neustadt hierbei auch behilflich war. Doch nun haben die beiden altgedienten Brotbäcker ihren Nebenjob aus Altersgründen an den Nagel gehängt. Nachfolger wurden gesucht und auch gefunden.

Nach dem 40-jährigen Jubiläum in diesem Jahr will die Bürgerwehr 2023 wieder zu ihrem Backofenfest einladen. Und hierzu brauchte man jetzt etwas handwerklich begabte Männer, die sich in diese Backtradition einarbeiten.

Nachfolger bestens vorbereitet

Mit Helmut Fukerider und Josef Marzi, sowie den neuen Bürgerwehrmitgliedern Artur Richtmann und Christian Schmid, fanden sich nun vier Männer, die diese Nachfolge angetreten haben. Sie haben sich alles detailliert zeigen lassen und im März erstmals unter Aufsicht von Hans-Jürgen Kappert gebacken.

Am letzten Wochenende wurde noch einmal alles durchprobiert und es hat funktioniert. Nun wird zum kommenden Bürgerfestwochenende der Backofen wieder angeheizt und die Marketenderinnen werden das Holzofenbrot verkaufen. Ein weiterer Termin steht mit dem Bauernmarkt auch schon fest.

Wie es dann weiter geht, wird die Zeit zeigen, geben sich die vier Spezialisten überzeugt. Nach ihrer Meinung ist es bisher sehr gut gelaufen, auch Dank der Unterstützung von Bäckermeister Josef Arnold, der wie bisher den Sauerteig lieferte.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.