Nicht enden wollende Serie von Einbrüchen

Weiden. Eine ertappte Schuhdiebin, zwei Blechschäden und eine nicht enden wollende Serie von Geschäftseinbrüchen. Die Polizeiinspektion Weiden zählt auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Schuhdiebin fühlt sich ertappt

Am Donnerstag, 7. Mai, schlenderte eine Frau zusammen mit ihrer Tochter durch ein Schuhgeschäft an der Dr.-Seeling-Straße. Gegen 18.30 Uhr gingen sie an die Kasse. Eine Verkäuferin merkte, dass da irgendwas nicht stimmte: die Schuhe passten nicht mit dem Karton zusammen. Außerdem war das Preisetikett ausgetauscht worden. Die Frau fühlte sich entdeckt und gab Fersengeld. Obwohl die Verkäuferin gleich hinterherjagte, verlor sie die Täterin vor dem Geschäft aus den Augen. Die Frau war circa 40 Jahre alt, etwa 165 cm groß, korpulent, hatte dunkelbraune Haare und war mit einer hellen Hose und einem gestreiften Oberteil bekleidet. Sie hatte ein Mädchen bei sich, das in etwa sechs Jahre alt und dunkelblau gekleidet war.

Auto bei Ärztehaus angefahren

Eine 57-Jährige aus dem Landkreisosten parkte ihren Opel Astra am Mittwoch, 6. Mai, auf dem Parkplatz hinter dem Ärztehaus an der Moosbürger Straße. Zwischen 8.45 und 10.45 Uhr schrammte ein unbekannter Fahrzeuglenker beim Ein- oder Ausparken an der rechten Längsseite des Opel Astra entlang und verursachte einen Schaden von 1.500 Euro. Der Verursacher machte sich aus dem Staub.

Teurer Vorfahrtsverstoß

7.000 Euro Gesamtschaden lautet das Resultat eines Verkehrsunfalles der sich am Donnerstag, 7. Mai, um 10.30 Uhr in Neunkirchen ereignete. Ein 76-Jähriger aus Weiden befuhr mit seinem KIA Sportage, die Angerstraße Richtung Ortsmitte. An der Einmündung in die Bürgermeister-Bärnklau-Straße hatte er „Vorfahrt gewähren“ zu beachten. Beim Einfahren in die Vorfahrtsstraße übersah er einen 73-Jährigen, der mit seinem VW Passat in östlicher Richtung unterwegs war. Glücklicherweise wurde trotz des seitlichen Zusammenstoßes niemand verletzt.

Einbruch gescheitert

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 7. Mai, versuchte ein Unbekannter in einen Getränkemarkt eines Einkaufs-Centers an der Unteren Bauscherstraße einzudringen. Der Täter wollte mit einem Werkzeug eine Glasscheibe der Schiebe-Eingangstür aufhebeln. Dabei entstand an der Eingangstür ein Schaden von 200 Euro. Der Einbruchsversuch scheiterte und der Einbrecher zog wieder ab.

1.000 Euro in Fitnessstudio erbeutet

Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 6. Mai, brachen Unbekannte zwischen 23 und 6 Uhr in ein Fitness-Studio an der Neustädter Straße ein. Der oder die Täter brachen den Hintereingang vermutlich mit einem Brecheisen auf. In den Geschäftsräumen schnappte sich der Einbrecher eine Geldkassette. Hinter dem Gebäude entnahm er daraus knapp 1.000 Euro und verschwand. Die Kassette ließ er an Ort und Stelle zurück.

Schon in der Nacht von Montag auf Dienstag war ein unbekannter Mann in gleich drei Geschäfte eingebrochen.

Kasse am Abend leeren

In diesem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich darauf hin, die Tageseinnahmen auf keinen Fall im Geschäft zurück zu lassen. Kassen und Innentüren sollten unversperrt bleiben. Auch Vorhänge sollten geöffnet bleiben, sodass die Geschäftsräume von außen einsehbar sind. Ein entsprechender Hinweis zum Beispiel an der Eingangstür wäre ebenfalls sinnvoll.

Sachdienliche Hinweise zu allen Vorfällen unter Tel. 0961 401-321.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.