Notfallplan: 200 Flüchtlinge in Gymnasium-Turnhalle

Neustadt/WN. Heute morgen hat das Landratsamt Neustadt die Info erhalten, dass bereits am Mittwoch mit der Ankunft von rund 200 Asylbewerbern zu rechnen ist. Dafür soll jetzt die Gymnasium-Turnhalle vorbereitet werden.

Da die bisherige Notfallplanung nur von 100 Personen ausging, hat das „Notfallteam Asyl“ beschlossen, die Asylbewerber nicht wie geplant in der Turnhalle der Realschule Neustadt, sondern in der größeren Gymnasiums-Turnhalle unterzubringen. Der Rektor Dr. Anton Hochberger und Bürgermeister Rupert Troppmann wurden umgehend informiert.

Letzten Freitag hatte Regierungspräsident Axel Bartelt von der Regierung der Oberpfalz die Landräte und Oberbürgermeister in einem Schreiben über die dramatische Zunahme der Zahlen informiert. Unmittelbar bevor standen zu dieser Zeit die Zuweisungen nach Tirschenreuth und Weiden (wir berichteten), wo die Flüchtlinge inzwischen angekommen sind. Am Dienstag kommen Flüchtlinge nach Cham, direkt danach im Laufe des Mittwochs rechnet Neustadt mit der Ankunft der 200 Personen.

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos per WhatsApp! +++

Ganz konkret werden jetzt die Betten aufgebaut, Hygieneartikel aufgestockt, die Verpflegung geregelt und der Betreuungs- und Sicherheitsdienst organisiert. Die Planung umfasst derzeit einen Zeitraum von rund 6 Wochen. Damit wäre die Turnhalle nach den Ferien wieder für den Schul- und Vereinsbetrieb verfügbar.

Ob dies tatsächlich so eintrifft kann beim Landratsamt derzeit aber niemand sagen.

In der Turnhalle des Gymnasiums in Neustadt sollen ab Mittwoch 200 Asylbewerber untergebracht werden (Bild: privat)
In der Turnhalle des Gymnasiums in Neustadt sollen ab Mittwoch 200 Asylbewerber untergebracht werden (Bild: privat)

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.