Oberpfälzer halten sich überwiegend an 3G-Regelungen

Nordoberpfalz. Am Wochenende hatten zahlreiche Polizisten und Polizistinnen den Auftrag die Einhaltung der 3G-Regeln zu kontrollieren. Dabei standen vor allem Gaststätten und Bars im Fokus. Die Polizei lobt Besucher und Betreiber.

Polizei Kontrolle
Foto: News5

„Aufgrund der zuletzt stark gestiegenen Inzidenzzahlen und der entsprechenden Zunahme der Belegung von Krankenhausbetten ist die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen weiterhin von großer Bedeutung. Auch die Oberpfälzer Polizei leistet ihren Beitrag zur Eindämmung der Coronapandemie“, erklärt Polizeisprecher Claus Faltermeier.

So hätte die Polizei Oberpfalz am vergangenen Wochenende fast 400 Kontrollen durchgefüht. Ein Schwerpunkt lag bei der Einhaltung der „2G/3G“-Regeln in der Gastronomie. „Aber auch Clubs und sogenannte körpernahe Dienstleister wurden überprüft“, heißt es seitens der Polizei weiter. 

Kaum Verstöße

Dabei hätten die Beamten wenige Verstöße gegen die Regeln festgestellt. In der gesamten Oberpfalz hätten nur 28 Mal Nachweise über Impfung, Genesung oder Test gefehlt. Insgesamt zehn Mal mussten Personen wegen fehlendem Mund-Nasen-Schutz verwarnt. 

Wie die Polizei Eschenbach heute mitteilte, hätten sie in Grafenwöhr, Eschenbach und Pressath keinerlei Verstöße ahnden müssen. „Die Polizei möchte sich hiermit nochmals bei den von den Kontrollen Betroffenen für ihr Verhalten bedanken. Sie zeigten sich äußerst kooperativ und zeigten Verständnis für die verschärften Maßnahmen“, zeigt sich Eschenbachs Polizei-Sprecher Thorsten Fiebiger dankbar. 

„Auch weiterhin wird die Oberpfälzer Polizei entsprechende Kontrollen durchführen“, so Faltermeier abschließend. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.