Oberpfalz Hunters erringen sensationellen zweiten Platz beim Deutschen Pokalturnier

Regensburg. Mit einer Energieleistung, die ihresgleichen sucht, erkämpfte sich die U16 des Basketball Team Oberpfalz (Spitzname „Hunters“) beim DBB-Pokal den sensationellen zweiten Platz.

Mächtig stolz ist das Team Oberpfalz in Berlin. Foto: Michael Kreutzmeier

Nach überzeugenden Siegen bei der bayerischen und südostdeutschen Meisterschaft starteten die Hunters als Underdog in das Turnier der besten vier deutschen Jugendmannschaften. Im ersten Halbfinale gegen den Gastgeber BBG Ludwigsburg zeigten die Jungs von Headcoach Gabriel Ionescu eine kämpferische Leistung und sicherten sich mit 66:57 den Finaleinzug.

Im Finale gegen den Top-Favoriten keine Chance

Im Finale traf man auf den haushohen Favoriten Alba Berlin. Trotz Müdigkeit nach dem kräftezehrenden Halbfinale zeigten die Hunters Moral und kämpften bis zum Schluss. Am Ende mussten sie sich dem überlegenen Gegner mit 46:76 geschlagen geben.

“Wir sind die Nummer Zwei in Deutschland! Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft”, resümiert Coach Ionescu die überragende Saison, “die Jungs haben gezeigt, was mit Teamgeist und Willen möglich ist.” Mit diesem sensationellen Erfolg hat die U16 des Basketball Team Oberpfalz einmal mehr gezeigt, dass sie zu den besten Jugendmannschaften Deutschlands gehört.

Die Medaille als Zeichen des Erfolges. Foto: Michael Kreutzmeier

Nächstes Ziel vor Augen

Die Saison ist jedoch noch nicht vorbei. Am 15./16. Juni geht es in der ersten Qualifikationsrunde für die Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) weiter. Dort kämpfen die Hunters um den Einzug in die höchste deutsche Jugendliga.

Die Ergebnisse im Überblick:

Halbfinale:

  • BBG Ludwigsburg – Basketball Team Oberpfalz 57:66
  • Alba Berlin – Telekom Baskets Bonn 91:71

Finale:

  • Basketball Team Oberpfalz – Alba Berlin 46:76

* Diese Felder sind erforderlich.