Oberpfalzderby in Cham endet für die SpVgg SV Weiden mit einer Niederlage

Weiden/Cham. Das Nachholspiel im Oberpfalzderby der SpVgg SV Weiden beim ASV Cham endete mit einer 1:3 (0:3) Niederlage für die Weidener.

Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken
Foto: Werner Franken

„Wir haben wirklich die erste Hälfte verschlafen und kamen mit dem engen Kunstrasenplatz vor Ort nicht aus“, so Trainer Rüdiger Fuhrmann. „Nach dem Seitenwechsel sind wir wirklich durch Johannes und Josef Rodler, sowie Kevin Grünauer besser ins Spiel gekommen, aber haben unsere Chancen leider nicht verwertet.“

Weidener Abwehr viel zu passiv

Gleich zu Beginn trumpften die Gastgeber auf und bereits in der achten Minute traf Andreas Kalteis. Sieben Meter alleine vor dem Tor vollendete er vor einer viel zu passiven Weidener Abwehr zum 1:0. Im weiteren Verlauf waren es nicht gerade die Akteure von Rüdiger Fuhrmann, die für Furore sorgten. Die Truppe von Faruk Maloku zeigte Selbstbewusstsein und dies nutzten sie in der 32. Minute durch Medi Neli Ilhami-Ediz, der die Weidener Abwehr einfach so stehen ließ und im Alleingang zum 2:0 einschob (32.).

Nur eine Minute später waren es wieder die Chamer, die mit einem sehenswerten Doppelpass zwischen Kalteis und Marco Pfab zum 3:0 erhöhen konnten. Nach dem Seitenwechsel ließen die Weidener ihr Können aufblitzen. Nach einem Freistoß von Pavel Panafidin war es Josef Rodler, der per Kopf zum 1:3 einschob. Nur war es die 83. Minute und damit erneut zu spät, um das Spiel noch zu drehen. So geht der ASV Cham mit 27 Punkten in die Winterpause und Weiden rangiert auf dem vorletzten Tabellenplatz der Fußball Bayernliga Nord.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.